Was lese ich da heute in der WAZ? „Die schwarz-gelbe Landesregierung will künftig nur noch Top-Leute auf Führungspositionen in den Ministerien und der Staatskanzlei beschäftigen„.

Bisher hat die Landesregierung ihre Führungskräfte offenbar nur aus dem Bauch heraus eingestellt. Jetzt fällt ihr auf, dass Qualität als Auswahlkriterium durchaus auch eine Rolle spielen sollte und nicht völlig zu vernachlässigen ist.

Vielleicht hat die Diskussion um die Kompetenz bestimmter MinisterInnen ja Anstoß zu diesem neuen großen Wurf der Landesregierung gegeben. „In der Fraktionssitzung am Dienstag habe es hinter verschlossenen Türen eine „Generalabrechnung nach innen“ gegeben“, schreibt die WAZ und beruft sich dabei auf CDU-Abgeordnete. Dabei ging es um Ministerin Sommers Kritik an der Gesamtschule. Und, kaum zu glauben: „Auch in der CDU gebe es Unmut über die Art und Weise der Gesamtschul-Kritik („Abi-light“) von NRW-Schulministerin Barbara Sommer (CDU)“.

Jetzt sollen nur noch Top-Leute eingestellt werden – es drohen schwere Zeiten für jetzige Führungskräfte. Anscheinend sind sie nach Auffassung der Regierung nicht gut genug.


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Ein Kommentar

  1. Zonk 18. September 2008 · 23:52 Uhr

    Endlich stellen sie mal gute Leute ein… was sind das nur für Luschen, die bis dahin Posten und Pöstchen besetzt haben…
    Kompliment an die CDU: Endlich setzen sie auf Qualität und schmeissen ihre Pappnasen raus! Motto: 100% Runderneuerung!

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.