copyright: photodisc

copyright: photodisc

Jetzt ist es raus:

Bei einer namentlichen Abstimmung gestern im Plenum des nordrhein-westfälischen Landtages haben sich die Fraktionen von CDU und FDP geweigert, sich für eine Weiterführung der gymnasialen Oberstufe an Gesamtschulen auszusprechen.

Schulministerin Barbara Sommer, die kürzlich noch vom angeblichen „Abitur light“ an Gesamtschulen daherredete, artikulierte zwar auf Drängen der Opposition Allgemeinplätze vom grundsätzlichen Fortbestand der Gesamtschule als Schulform. Die FDP verwies aber erneut auf bildungspolitische Beschlüsse von CDU und FDP, nach denen die Gesamtschul-Oberstufe abgeschafft werden soll.

Hannelore Kraft, Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, erklärt dazu: „Die Abgeordneten von CDU und FDP haben heute ihr wahres Gesicht gezeigt: Sie wollen die Oberstufen der Gesamtschulen zur Disposition stellen. Jetzt wissen die Eltern, Schüler und Lehrkräften von Gesamtschulen, woran sie mit dieser Landesregierung sind. Die Ablehnung einer Bestandsgarantie ist der vorläufige Höhepunkt einer beispiellosen Diffamierungskampagne von CDU und FDP gegen die Gesamtschulen.“


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Ein Kommentar

  1. Für eine gymnasiale Oberstufe an der Gesamtschule Olfen - Jens Matheuszik 12. April 2009 · 14:34 Uhr

    […] SPD und der Landtagsfraktion, erklärte zu der Abstimmung im Düsseldorfer Landtag (laut blog.nrwspd.de): “Die Abgeordneten von CDU und FDP haben heute ihr wahres Gesicht gezeigt: Sie wollen die […]

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.