Foto by: gotplaid?

Schau nett aus und sei still – das war die Aufgabe der besten Absolventinnen und Absolventen aller Schulformen, die von Rüttgers zur Bestenehrung 2008 eingeladen wurden.

„Trotz bester Noten war ihnen das Sprechen verboten. Für die Regierung Rüttgers sind unabgesprochene Beiträge bei seinen Jubelveranstaltungen ein Störfaktor. Politik ist aber keine Einbahnstraße. Die Bestenehrung wäre eine gute Gelegenheit gewesen, sich der konstruktiven Kritik der jungen Menschen zu stellen. Die Einser-Absolventen durften sich wohl noch nicht einmal für ihre Auszeichnung bedanken“, kritisierte die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Ute Schäfer. Schon beim Kinderforum im September 2007 bezahlte Rüttgers den Kindermoderator mit 100 Euro und legte vorher die Fragen fest. Das ganze liebe Geld für die PR-Beratung scheint aus dem Fenster geworfen, seit der große Zensor auch Mittwoch wieder zugeschlagen hat.
„Die schwarz-gelbe Landesregierung scheut das Offene Wort wie der Teufel das Weihwasser. Der Maulkorb für die Schülerinnen und Schüler bei der Bestenehrung 2008 ist ein weiterer Tiefpunkt in der Öffentlichkeitsarbeit des CDU-Ministerpräsidenten und seiner Schulministerin“, so Ute Schäfer weiter.

Die Frage ist nun: Welche Show inszeniert Rüttgers als nächstes? Wir warten drauf und werden nicht schweigen!


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.