Foto by: Schulministerium NRW

Das Frau Sommer Nachhilfe nötig hat, ist ja schon lange bekannt. Doch welche riesige Summe das den Steuerzahler bis jetzt gekostet hat, sagt sie nun selbst: Seit ihrem Amtsantritt wurden rund 55.000 Euro für  PR-Beratung ausgegeben. Nach einer Kleinen Anfrage der SPD-Landtagsabgeordneten Carina Gödecke listete Sommer selber die Kosten auf. Und zwar ganz feinsäuberlich detailliert:

2006 14.000 Euro

2007 16.600 Euro

Bis August 2008 12.000 Euro

Ein pikantes Detail: Die Ausgaben für die Ex-Schulamtsdirektorin aus der ost-westfälischen Provinz steigen. Das zeugt nicht gerade von der Effektivität der Maßnahmen.

Medienschulungen für Politiker sind ganz normalesTagesgeschäft, aber wenn jemand soviel Hilfe braucht, sollte er oder besser sie doch mal jemand anderen als den Steuerzahler bemühen.

Denn wer weiß, wie viele Stunden da noch nötig sind, bis diese Politik gut wird.


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.