foto by: pyota

Georg Hupfauer, Bundesvorsitzender der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Deutschlands, hat das Kuratorium und den Vorstand der „Initiative Forum Zukunft“ aufgefordert, den Zukunftspreis 2008 nicht an den Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bank AG Josef „Victory“ Ackermann zu verleihen. Nicht unpikant: Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel distanzierte sich von der Preisvergabe an Ackermann und somit von ihrem Ministerpräsidenten und Stellvertreter Rüttgers. „Mit dieser Entscheidung muss NRW selbst umgehen“, hieß es aus dem Bundeskanzleramt.

„Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank AG ist in keiner Weise geeignet, als Preisträger die Ziele der ‚Initiative Forum Zukunft‘ zu verwirklichen“, erklärte Hupfauer von der KAB in einem öffentlichen Appell an das Kuratorium des Vereins. „Gerade mit seinem öffentlichen Agieren in der weltweiten Banken-Krise hat Ackermann sich nicht als zukunftspreiswürdig erwiesen“. Das sieht der Vorstand der Initiative anders. „Geradlinig und offen“ sei Ackermann, heißt es in der Begründung zur Preisverleihung. Der umstrittene Banker, gegen den wegen des Verdachts auf Untreue prozessiert wurde, habe „besondere soziale Verantwortung“ bewiesen. Vielleicht meinten sie die Streichung von 6000 Stellen bei gleichzeitigen Milliardengewinnen“, lästert die Frankfurt Rundschau.

Hupfauer appellierte in seiner Erklärung an NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers, auf seine Ansprache anlässlich der Verleihung zu verzichten, um seine eigene Glaubwürdigkeit nicht zu verlieren. Als Mitglied im Kuratorium solle Ministerpräsident Rüttgers Einfluss darauf nehmen, die ganze Veranstaltung abzusagen.

„Die Politik der Banken hat den Menschen weltweit das Vertrauen in die Zukunft genommen. Josef Ackermann für seine Art, den Dialog zur Zukunft zu führen, auch noch einen Preis zu geben, verhöhnt alle Steuerzahler, die die Politik der Großbanken jetzt letzlich bezahlen müssen“, erklärte Hupfauer.

Ackermann habe sich als Chef der Deutschen Bank AG, so Hupfauer, durch seine öffentlichen Äußerungen aus der Verantwortung gestohlen. „Das ist kein Dialog für eine soziale Zukunft“, betonte Hupfauer.


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Ein Kommentar

  1. Weblog der NRWSPD 23. Oktober 2008 · 19:04 Uhr

    […] Initiative Forum Zukunft e.V. Ackermann verzichtet auf Zukunftspreis – Rüttgers blamiert Selbst Merkel distanziert sich von Preisverleihung an Ackermann – KAB: “Vertrauen genommen&#82… Jürgen Rüttgers verleiht Josef Ackermann den Zukunftspreis 2008 Studiengebühren […]

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.