foto by Kate Tomlinson

Es sind ja laut NRW-Schulministerium immer nur „Einzelfälle“, wenn Schülerinnen und Schüler bei den zentralen Abiturprüfungen massive Probleme haben. Die gibt es aber zuhauf. So jetzt in Bonn bei den zentralen Matheklausuren eines Weiterbildungskolleges.

Wir konnten die Aufgaben nicht lösen, weil wir davon im Unterricht noch nie etwas gehört hatten„, sagte ein Schüler dem Generalanzeiger. Das Schulministerium sieht hierin nun wieder einen „Einzelfall“, so ließ es Schulministerin Barbara Sommer durch ihren Pressesprecher Thomas Breuer gegenüber dem GA verlauten.

Nicht umsonst demonstrierten allein in Bonn gestern 5000 Schülerinnen und Schüler für eine bessere Bildungspolitik. Unter anderem plädierten sie für die Abschaffung des Turbo-Abiturs.


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.