Gestern in vielen Städten Nordrhein-Westfalens: Mit dezentralen Protesten beteiligten sich Schüler und Studenten am bundesweiten Bildungsstreik. Für die ganze Woche sind weitere Aktionen geplant. Höhepunkt des Protestes soll eine Demonstration in Düsseldorf am kommenden Samstag, 20. Juni, werden. Die Protestaktionen werden von der SPD, den Grünen und der GEW in NRW unterstützt. Zu der bundesweiten Aktionswoche hat das Bündnis „Bildungsstreik 2009“ aufgerufen.

fotos by: gruenenrw

In diesen Tagen setzen sich tausende Studierende für die grundsätzliche Gebührenfreiheit von Bildung ein. Auch kritisieren sie die gestuften Bachelor/Master-Studiengänge. Diese seien zu verschult und würden eine individuelle Schwerpunktsetzung im Studium verhindern. Ebenfalls liegt den Demonstranten die Einheit von Forschung und Lehre statt einer einseitigen Exzellenzinitiative am Herzen, und sie verlangen die Aufstockung des Lehrpersonals auf ein pädagogisch tragbares Niveau. Unter anderem fordern sie 8 000 neue Professuren.

foto by: gruenenrw

Schülerinnen und Schüler haben während der Proteste eine echte Gemeinschaftsschule und die Abschaffung des dreigliedrigen Schulsystems aus Hauptschule, Realschule und Gymnasium gefordert. Zudem wollen sie die Qualität des Unterrichts durch kleinere Klassen verbessern und verlangen, Unterrichtsausfall mit mehr Lehrerinnen und Lehrern bekämpfen. Außerdem treten die Schülerinnen und Schüler gegen Kopfnoten und das Turbo-Abitur an.


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Ein Kommentar

  1. Ulli Müller 19. Juni 2009 · 9:53 Uhr

    Guten Morgen Merle,

    habe mich ja zum letzten Beitrag trotz antworterzwingender Kommentare nicht gemeldet. Hoffe, dass du weißt, dass die Angriffe psychologisch gesehen nicht dir gelten.

    Aber man sieht, dass für die Kids, die im Sandkasten schon alleine spielen mussten und dann, als sie älter waren ihre Weißheiten auf Toilettenwände kundtaten, sich nun eine viel interssantere Spielwiese aufgetan hat:

    das WWW !!

    ich hab was von Heinrich Heine:

    Advokaten, die Bratenwender der Gesetze, die so lange die Gesetze wenden und anwenden, bis ein Braten für sie dabei abfällt.

    Schönes Wochenende

    Ulli

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.