foto by: Andreas-photography

„Wie ich erfahre, hat dieser Beitrag im Verlag der WAZ-Gruppe zu erheblichen Irritationen geführt. Von besonderer Bedeutung ist dabei für mich, dass die Irritationen sich auch auf mich und die Landesregierung auswirken. Es wird kritisch angemerkt, dass durch das Schalten von Anzeigen und die Unterstützung von Beilagen indirekt eine Art negativer Wettbewerb unterstützt wird.“

Der Verfassser dieser Zeilen ist der Regierungssprecher des Landes Nordrhein-Westfalens, Hans-Dieter Wichter. Sie stammen aus einem vertraulichen Brief an Helmut Markwort, den Chefredakteur des in München erscheinenden Magazins Focus. Worum ging es? Der Focus produzierte für seine Ausgabe am 15. Juni 2009 eine Sonderbeilage mit dem Thema Nordrhein-Westfalen. Eine Verlagsbeilage, wie man sie zuhauf kennt, und zwar aus den meisten Printmedien: Ein paar positive Artikel über, sagen wir, die Energiewirtschaft, garniert mit ein paar schönen bunten Anzeigen der großen Energiekonzerne, und alle Beteiligten sind zufrieden. Gemacht nicht gerade für den kritischen Leser. Die Artikel haben den Tenor: Energie ist gut, Energiekonzerne sind fortschrittlich und modern, und genau das ist im Interesse der Anzeigenkunden. Bei den Leitmedien bedient man gerne auch das obere Segment mit Beilagen über Yachten oder Golf.

Solche Beilagen finanzieren sich durch Anzeigen. Und irgendwie mag sich manch einer, der ein bisschen Macht zu verteidigen hat, schon daran gewöhnt haben, dass man auf diese Weise einen erwünschten Content nahezu ‚kaufen‘ kann – der dann schlimmstenfalls im Design und Layout des Mediums daherkommt und so kaum mehr unterscheidbar ist von redaktionellen Beiträgen.

Das ist zwar bei der Focus-Verlagsbeilage zum Thema Nordrhein-Westfalen nicht der Fall, aber hier waren, passend zum Thema NRW, Anzeigen diverser Landesgesellschaften geschaltet. Nun geschah das Wunderbare: Da hat ein Journalist einen Artikel über die WAZ Mediengruppe verfasst, der in besagter NRW-Beilage des Focus erschien. Die Essener Verlagsgruppe mit den vier NRW-Titeln Westdeutsche Allgemeine Zeitung, Westfälische Rundschau, Westfalenpost und Neue Rhein/Neue Ruhr-Zeitung ist ein publizistisches Schwergewicht an Rhein und Ruhr. Jedoch hat dieser Journalist die WAZ-Gruppe nicht etwa abgefeiert, wie es mancher wohl für einen nordrhein-westfälischen Konzern in einer Beilage über NRW gerne gesehen hätte. Statt dessen hat er den strukturellen und Personal-Umbau, der mit der Streichung von einem Drittel der Stellen einherging, kritisch beleuchtet. Und sich gefragt, wie die journalistische Vielfalt innerhalb der WAZ-Gruppe gewährleistet bleiben soll, wenn nun drei der vier Mantelteile in einem gemeinsamen sogenannten Content-Desk produziert werden, der dem Chefredakteur Ulrich Reitz untersteht – der pikanterweise einst beim Focus war.

Hans-Dieter Wichter schrieb daraufhin obige Zeilen an Focus-Chef Markwort, mit denen er offensichtlich auf die Berichterstattung des Focus Einfluss zu nehmen versucht. Das Original des Briefes ist im Düsseldorf Blog einzusehen. Der Tagesspiegel deckte die versuchte Einflussnahme auf. Wichter resümiert darin: „Vor diesem Hintergrund wäre ich Ihnen für Ihre Hilfe sehr verbunden. Auf der einen Seite schätze ich Ihr Blatt außerordentlich […]. Auf der anderen Seite muss ich die Argumente aus dem Verlag der WAZ-Gruppe sehr ernst nehmen. Vielleicht gelingt es Ihnen, die entstandenen Irritationen auszuräumen.“ Wichter fordert Markwort auf, Irritationen auszuräumen – Irritationen, die entstanden sind, weil der Autor nicht im Sinne des Anzeigenkunden Landesregierung schrieb?

Man fragt sich, was dahintersteckt. Das DBlog fragt sich das auch und schlägt Antworten vor:

  • „die Absicht, über den Chefredakteur einem mißliebigen, kritischen Journalisten, nämlich Karl-Heinz Steinkühler, einen Maulkorb zu verpassen?
  • Androhung eines Anzeigenboykotts (in dem NRW-Teil des Focus hatte die Landesregierung Anzeigenseiten platziert) ?
  • Punkte sammeln bei der für die Landesregierung wichtigen WAZ-Gruppe – in Erwartung gefälliger Berichterstattung?
  • In jedem Fall hat der Regierungssprecher dieses Landes in unbotmäßiger Weise in ein Pressethema eingegriffen und muß sich hinfort eines versuchten Eingriffs in die Pressefreiheit zeihen lassen.

Der Landesvorsitzende des Deutschen Journalisten-Verbandes NRW, Helmut Dahlmann, kritisiert das Vorgehen scharf: „Das legt nahe, dass sich die Landesregierung mit diesem großen Medienhaus gut stellen will. „Gerade in Wahlkampfzeiten müssen Landespolitiker jeden Anschein von Kumpanei mit Pressehäusern vermeiden. Damit stellen sie Abhängigkeiten her, die unsere Demokratie nicht verträgt„, moniert der Gewerkschafter.

taz


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

48 Kommentare

  1. links for 2009-07-17 « Nur mein Standpunkt 17. Juli 2009 · 14:04 Uhr

    […] Weblog der NRWSPD Hans-Dieter Wichter schrieb daraufhin obige Zeilen an Focus-Chef Markwort, mit denen er offensichtlich auf die Berichterstattung des Focus Einfluss zu nehmen versucht. – Sollte da jemand empfindlich sein, weil man die WAZ etwas "hart" anfasste? Na sowas. (tags: zensur) […]

  2. The Zonk 17. Juli 2009 · 17:29 Uhr

    NOCH EINMAL – DA MEIN ERSTES POSTING OHNE ANGABE VON GRÜNDEN GELÖSCHT ALSO ZENSIERT WURDE

    Merle, ich halte Deinen Artikel für kontraproduktiv, da er nicht mit journalistischen Maßstäben messbar ist. Es fehlt die Qualität udn wirft so ein schlechtes Licht auf die Partei.

    Löschung – also Zensur – sind Methoden des Dritten Reiches sowie der STASI. Oder schau mal in den Iran.

    Das sind Methoden, die mit den Gepflogenheiten einer Partei, die auf Basis des Grundgesetzes stehen will, nciht vereinbar sind. Vor allem, da es sich bei meiner Kritik um SACHLICHE Kritik handelt und die mit Fakten argumentiert.

    Merle, Du hast auch andere Postings von mir heute gelöscht. Ich habe weder beleidigt nopch etwas gepostet, was der „Hausordnung“ des Blogs widerspricht. Wenn es dir nicht passt, daß ich Deine journalistische Unfähigkeit kritisiere, dann äussere Dich. Wir können hier über alles reden. Öffentlich.

    Zensur ist Dein Mittel? Du schadest der Partei mehr als Du ahnst!

    Den Rest musst Du mit Dir und Deinem – „demokratischen“ Gewissen ausmachen. Und was das anbelangt, so kann sich jeder seine eigene Meinung zu Dir, Deiner Person udn Deinen Machenschaften bilden. Die Fakten liegen auf dem Tisch.

    Ich wünsche Dir eines Tages die Reife zu erkennen, dass der Dialog, nicht Zensur Wesensmerkmal der Demokratie ist.

    Ich wünsche Dir die geistige Reife zu erkennen, dass der Mensch das Mass aller Dinge ist und im Mittelpunkt aller unser politischen Handlungen stehen muss.

    Ich wünsche Dir ein exemplar des grundgesetzes, damit Du kapierst, was Grundrechte sind, was Menschenwürde bedeutet etc. und was Zensur angerichtet hat und anrichten kann.

    Und ich wünsche Dir die „Kraft“, Dich zu ändern.

  3. Bluesman 17. Juli 2009 · 22:15 Uhr

    Guten anbend Zonk-meine Solidarität mit dir dürfte wohl klar sein.
    Das ist eben Medienpolitik á la Merle.Andererseits-auch die Bundes-SPD beim Youtube Channel SPDVision handelt so.
    Das folgende Video ist deshalb Merle und anderen Zensursulas gewidmet.

  4. The Zonk 17. Juli 2009 · 22:37 Uhr

    @ Bluesman

    Dank Dir!

    Ich denke, die demokratischen Werte lassen sich im Endeffekt auch von so etwas wie Merle nicht unterdrücken lassen.

    Viele Grüße Dir!

  5. The Zonk 17. Juli 2009 · 22:40 Uhr

    @ Bluesman

    Netter Link, hehe :-)

  6. The Zonk 23. Juli 2009 · 22:39 Uhr

    Witzig:
    Keine Äusserung, keine Entschuldigung Seitens Merle. Nichts.

    Aussitzen? Totschweigen?

  7. Bluesman 8. August 2009 · 14:05 Uhr

    Tja mein lieber Zonk.Scheint so als habe deine Kritik nun doch Wirkung gezeigt.Der Blog hier liegt seit einem Monat im Koma und das trotz Wahlkampf.Im Moment scheint es als sei die SPD mitten im Auflösungsprozess.Dagmar Metzger , die hessische Parteirebellin bezeichnet Münte und Steinmeier als politische Auslaufmodelle.Ulla Schmidt hat zwar ihren Dienstwagen wieder und ist vom Bundesrechnungshof rehabillitiert, wird aber von den Genossen fallengelassen.Und seit heute schießt man sich auf den Multimillionär und Schattenkompetenzler Harald Christ ein der vorsichtshalber mal alle seine Internetauftritte der letzten Jahre löschen ließ , während der inhaftierte Waffenlobbyist Schreiber gerade dabei ist die SPD in den Spendensumpf vergangener Tage miteinzubeziehen.Nahles und Wowereit bereiten sich wahrscheinlich z.Z. auf den großen Wechsel vor.Das könnte natürlich ein Grund sein warum hier alles so totenstill ist.Vielleicht liegts aber auch nur an der Schweinegrippe.Warten wir mal ab.

  8. Bluesman 8. August 2009 · 17:23 Uhr

    Die Ereignisse überschlagen sich heute deshalb muss ich mich korregieren:Ulla Schmidt wurde nicht fallengelassen-sondern nur der letzte Anflug von Moral-ich denke jetzt wird die SPD auch den Bankmanagern nicht mehr Maßlosikeit vorwerfen bei Boni und Millionengehältern.Die haben schließlich auch Anspruch darauf, wie sie sagen.Ich denke nächste Woche wird die 20%Marke geknackt.Bei Betfair sind die Steinmeier-Quoten zumindest sprunghaft gesunken nach bekanntwerden der Meldung.

  9. the Zonk 10. August 2009 · 16:18 Uhr

    Hi Bluesman!

    Endlich bewegt sich wieder mal was hier… :-)

    Vollinhaltliche Einigkeit.

    Nur ein paar Nachbrenner:

    Steinmeier I:

    Statt Ullala Schmidt zu kicken, ein klares Wort zu sprechen oder ihr sofort rückhaltlos einen Persilschein auszustellen, hat Steinmeier mal wieder klare Unschärfe bewiesen.
    Der Wähler sieht dagegen klarer (das beweisen die Umfragewerte) udn erteilt dieser dämlichen Taktiererei eine Absage.
    War doch klar, dass Ullalala wieder ins Kompetenzteam gehievt werden würde… also schon wieder Antreten mit einer Person, die in der Öffentlich lediglich nur noch als Witzpille abgetan wird?
    Leadership setzt ein klares Profil, ein klares Handeln des Führenden voraus. Da hat Steinmeier mal wieder versagt. Juhu. Der Wähler dankts…

    Steinmeier II

    Kompetenzteam von Steinmeier mit 10 Frauen besetzt.

    Na toll, die Frauenquote hamwa im Sack.
    Wie dämlich müssen sich die 10 chicas vorkommen, sind sie doch aufgrund ihres Geschlechts, nicht jedoch nach Kompetenz ausgewählt worden.

    Tittensozialismus wieder einmal?

    Der Wähler hat von Gender play die nase voll. der will Leute auf Posten, die Arbeitsplätze bringen, realistische Reformen anpacken und durchziehen. Aber nicht schon wieder Befindlichkeitsstörungen.

    Daß es nicht nach Kompetenz geht, sieht man schon an der Benenung von Hubertus Heil als Beauftragter für die neuen Medien…

    Als Frau wäre ich mir für so eine Staffage zu schade.

    Steinmeier III

    Machtwort des grossen Kandidaten: Dienstwagen, da reden wir nicht mehr drüber. Der Rechnungshof hat Ulla Schmidt die Freigabe erteilt.

    Sozusagen Starterlaubnis auf der Landebahn der parlamentarischen Urlauber!

    Ich, Steinmeier habe gesprochen. BASTA! (Wow! Ein kanzlerwürdiges Wort. Er kanns doch? Hurraaaaa!)

    Es bleiben einige Fragen offen.

    Im Zuge der Gleichbehandlung ist die Fürsorgenmassnahme der Ministerin zu sehen, den 15jährigen Pöks des Chaffeurs aus Fürsorgegründen mitzunehmen.

    Wie war der Junge versichert?

    Was hat das den Steuerzahler gekostet?

    Wie können sich andere Kinder an Ulla Schmidt wenden, um eine Reise zu bekommen, wenn ihre Eltern auf der Arbeit sind?

    Wie wird das abgerechnet – Chaffeur´s Zimmer hälftig von Vater Staat, hälftig von privat finanziert?

    Wie wird Ullala Sc hmidt ihren neuen Job als Kindertante des Bundestages ausfüllen?

    Wird Ullala Schmidt ihre Reiseverkehrskauffrau auf kosten des Steuerzahlers machen, IHK – geprüft?

    Wie ist gewährleistet, dass auch andere Kinder in den Genuss einer S-Klasse der Fahrbereitschaft kommen?

    Wie können diejenigen Kinder, die nicht S- Klasse- Urlaub machen wollen durch andere Leistungen (zB Nutzung der Flugbereitschaft der Budenswehr, Tauchurlaube bei den Kampfschwimmern, Adventure Tours mit der GSG9 im roten Meer etc) so entschädigt werden, dass der Gleichbehandlungsgrundsatz des Art 3 GG gewährt bleibt?

    Können nicht in Anspruch genommene Leistungen monetär direkt an die Kinder ausbezahlt werden? Bis zu welcher B- Besoldung der Eltern dürfen diese Leistungen in Anspruch genommen werden?

    Wird die Bundesregierung einen Reise- Sicherungsschein ausstellen?
    Was passiert, wenn zB das Flugzeug der Flugbereitschaft zB in Afghanistan oder auf den Malediven flugunfähig wird – wer holt die Kinder der Mitarbeiter dann zurück?

    So viele Fragen sind noch offen…

    Eine noch: Welche Beamtin hat je von ihrer Vorgesetzten bzw ihrem Vorgesetzten die ausdrückliche Erlaubnis (nicht: die stillschweigende Duldung) und fördernde Fürsorge erfahren, ihre Kinder bei einer Dienstreise mitzunehmen?

    Wieviele Mütter, gerade alleinerziehende, im öffentlichen Dienst / als Beamte/ Beamtin der alten A- Besoldung genossen derartige Fürsorgemassnahmen für Ihre Kinder?

    Steinmeier IV

    4 mio Arbeitsplätze.

    Woher?

    Ziele müssen realistisch sein, mein lieber kanzlerierender PG….

    Wer glaubt denn noch einem Politiker solche schwachsinnigen Wahlversprechen?

    Wie viele knochenharte Verträge hat steinmeier denn schon in der Tasche?

    Jesses…

    Wir schaufeln uns als SPD unser Grab selber.

    Ich könnte jetzt noch stundenlang fortfahren in dieser Tour – mit Recht, mit Beispielen und mit Verve… aber dann würde Merle wieder schüchtern nach dem Zensurbutton suchen. Keine Sorge Merle… die Page ist gespeichert. Nochmal machste das nicht, Du Schmierenjournaille – Küken!

    Ich geh mal nen Kaffee trinken. Bluesman, ich empfehle Gleiches! Schönen Tag noch!

  10. Ulli Müller 11. August 2009 · 8:45 Uhr

    Merle,—- Merle, —

    sei gnädig mit uns und zenziere!!
    bitte, bitte, …!

  11. Bluesman 11. August 2009 · 10:53 Uhr

    Tja Ulli-Humor ist wenn man trotzdem lacht.

  12. Ulli Müller 11. August 2009 · 10:57 Uhr

    Auch über Toiletten-Jargon??

  13. The Zonk 11. August 2009 · 11:24 Uhr

    @ Ulli

    Hallo Ulli! Es wundert mich, daß Du aus der Versenkung heraus erscheinst und schon wieder ohne Ahnung und sachlich- inhaltlichen Zusammenhang postest.

    Du willst Zensur?

    Du bist gegen die Meinungsfreiheit?

    Ich hatte Dich in einem alten Blog schon einmal einen widerwärtigen, menschenverachtenden Positivisten geheissen, der genau so inhaltsleer und positivistisch krudes Zeug vertritt, wie Neonazis.

    Auslöser war Deine Liebe zu den extremen Kommunisten. Du hattest billigend in Kauf genommen dass der Kommunismus sich für 80 Millionen Tote verantwortlich zeichnet. Das war für Dich ok.

    Ich hatte verglichen, dass sich Deine Agitation hier im Web von Rechtsradikalen Äusserungen lediglich in der couleur der geführten Flagge unterscheidet.

    Deine Menschenverachtung, Deine Inhaltslosigkeit, Dein unreflektiertes und unsubstantiiertes Gesülze war und ist mir als Demokrat bzw. als Sozialdemokrat zuwider.

    Du bist – und da korrigiere mich bitte, wenn ich falsch liege – Beamter und hast Dich zur Mäßigung in Deinen Äusserungen her anzuhalten.

    Ich wünsche Deinen Schülern den Mut, Dir gegenüber eigene Meinungen zu vertreten, udn den Eltern eine Rechtschutzversicherung, um sich gegen Deine Äusserungen und Deinen Positivismus wehren zu können.

    Ich finde es unerträglich, wenn ein Lehrer den Tod Anderdenkender geil findet und politischen Mord oder politisch motivierten Genozid salonfähig machen möchte, nur weil ihm die Ideologie passt.

    Erinnerst Du Dich? Hatte ich Dir früher schon einmal gesagt!

    Ein Tipp: Da Du ja auch die Linkspartei, die offenbar noch rechts von Dir steht, über alles liebst (was willst Du denn dann noch in der SPD?), lies Hubertus Knabe´s Buch „Der Honecker- Staat“ und Du weisst mal wieder, welchem Götzen Du mal wieder hinterherrennst.

    Rhetorische Frage – bitte keine Antwort:
    Wo um alles in der Welt findet sich hier Toiletten- Jargon?

    Ausser einem persönlichen Zensur – Aufruf von Dir ist hier nichts Rechtswidriges gepostet. Also halte Dich hier mit Deinen Schmähungen `raus, zur Sache möchtest Du ja eh nichts beitragen.

    @ Merle:
    Die Page ist gespeichert. Du brauchst nicht zu zensieren, denn der Text wird wieder auftauchen!

  14. Ulli Müller 11. August 2009 · 13:17 Uhr

    siehst du Zonki,
    das war jetzt ohne Toilettenjargon, sonst hättest du mich evtl. noch als Hoden- oder Eiersozialist bezeichnet.
    Nun hatte ich zu deinen Unterstellungen ja immer geschwiegen, man soll Kindern ja nicht ständig ihre Unreife, Unfähigkeit, fehlende Erfahrungen, … unter die Nase, vor Augen führen. Damit deine Rateunfähigkeit nicht länger strapaziert wird -Nur damit du dich nicht ständig echauffieren musst! (von wegen Beamter, „Kinderquäler“, …)- :
    Meine Tätigkeit, die mir Brot und Wohnung bezahlen lässt, habe ich im Handwerk erlernt, Abschluss war der Gesellenbrief.
    Den Aufnahmeschein, Beitrittserklärung zur SPD hatte mir einst mein Pfarrer vorgelegt!
    Und wenn nun du mich als widerwärtig, … und noch so einiges bezeichnest, dann mag das für dich und deiner leicht zu unterstellenden Blindheit anderen gegenüber zutreffen, geht aber, wie deine gesamten Analysen, aufgrund der realitätsferne, an den Tatsachen vorbei. Jetzt möchte ich mich hier nicht reinsteigern und sagen, dass Beleidigungen durch dich für jeden Demokraten eine Ehre sein müssten. Das könnte dich ja unverdienterweise aufwerten.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass Menschen wie du, dein Ausdrucksstil und auch das ständige niedlich-, blöd-machen von Autoritäten lässt so was schnell vermuten dass du so einer bist, in der heutigen Zeit der (kamera-) überwachten Plätze und Orte (Örtchen) für eure Schmierereien das anonyme Internat aufsucht. Wäre auch gut, wenn du nicht nur das saudumme Gewäsch aus Blöd und „BildamMontag“ wiederkauen würdest, dafür ist der Platz hier viel zu schade. Eine Zensur findet nicht statt, denn deine Ergüsse kann man an jeder Straßenecke und jedem Stammtisch vernehmen!

    Also verschone uns damit auf diesen Seiten, komm wieder, wenn du erwachsen bist und gelernt hast dich mit zivilisierter Rhetorik* an politischen Diskussionen zu beteiligen!!!

    liebe, linke Grüße an alle

    Ulli

    ps.: Zonki, du hast uns immer noch nicht geschrieben, was dir Frauen eigentlich getan haben!!!???
    *hoffe, du verwechselst das nicht mit der Anhäufung, Akkumulation wie wir Sozialdemokraten sagen, von Fremdworten.

  15. Bluesman 11. August 2009 · 13:34 Uhr

    @Ulli Müller:Na endlich lässt du die Katze aus dem Skrotum.Du fremdelst scheinbar bei dem Begriff „Tittensozialismus“ der seinerzeit von Friedhelm Farthmann (SPD)in die politische Diskussion eingeführt wurde .Und ich grüble die ganze Zeit wie kommt der auf Toilettenjargon.
    Um dir die Recherche zu erleichtern hier ein Link der dir zeigen wird dass dieser Begriff sich in politischen Diskussionen nicht nur auf sanitäre Örtlichkeiten beschränkt.
    Demnächst solltest du aber bevor du so einen Schwachsinn postest selbst mal nachsehen.

    http://www.google.de/search?hl=de&q=tittensozialismus&btnG=Google-Suche&meta=&aq=f&oq=

  16. The Zonk 11. August 2009 · 13:45 Uhr

    @ Ulli

    Es bleibt beim Positivisten- Vorhalt. Abgesehen davon, dass Du erstmalig Deinen Job – habeas – outest, kommt von dir nichts substantielles.

    Der Begriff „Tittensozialismus“ stammt von einem SPD- Abgeordneten (Friedhlem Farthmann, MdL NRW) und geisterte durch die Presse.

    Frauenfeindlichkeit? Es ging um Merles Zensurverhalten – und das ist geschlechtsneutral.

    Schmierereien an Hauswänden? War nie mein Stil.

    Dich als Demokraten aufwerten? Niemals.

    Uns unterscheidet vieles.

    Die abgeschlossene Berufsausbildung nun gerade nicht, aber als Akademiker betrachte ich Deine Texte in einem anderen Licht, „wiege“ sie und befinde sie als „zu leicht“.

    Die Messlatte liegt hoch, und da kommst Du nicht ran.

    Du möchtest jemand sein, dessen Meinung zählt, zu dem man aufschaut, der gelebte parteipolitische Imperativ?

    Jemand, dessen Beiträge hier etwas gelten?

    Das setzt Geist und Sachkenntnis voraus.

    Erst dann kommt die Meinung sowie die Bildung derselben.

    Das haben alle anderen – gleich, welche Position sie hier vertreten – Dir voraus.
    Auch Merle.
    Auch wenn ich ihre Handlungen nicht befürworte und ihre Meinung nicht teile, so setze ich mich dafür ein, dass sie sie äussern darf. (Frei nach Voltaire)

    Dat isso, weil ich dat sach? Ach Ulli, Du sagst soviel.. denk doch an Dieter Nuhr – ich gebe dir das als Wahlspruch und Leitmotiv mit: Nuhr sagte sinngemäss: „Wer keine Ahnung hat, sollte einfach mal die Fresse halten!“.

    Halt sie einfach, bis Du Ahnung hast!

  17. Ulli Müller 11. August 2009 · 13:47 Uhr

    „Wer die menschliche Gesellschaft will, muß die männliche überwinden.“

    darum muss man nicht jeden dummen Begriff übernehmnen!
    Außer man pflegt Unterhaltungen auf dem Pissoir.

    Übernommene Begriffe sagen doch häufig was über den Redner aus, seine Ängste, seine Herrkunft, …!

    siehe Auch Atomtod oder Kernkraft. sicherlich nicht so primtiv wie Tittensozialismus, aber mindset so diametral genutzt, auf der einen Seite Verantwortung gegenüber den Menschen, für jetzt und in der Zukunft, auf der anderen Seite Profit machen ohne Rücksicht auf Verluste.

  18. Ulli Müller 11. August 2009 · 13:48 Uhr

    Ach Zonkiman,

    dachte immer du wärst der reifere Teil von dir/euch!

  19. The Zonk 11. August 2009 · 13:49 Uhr

    @ Buesman

    Hoi! Hatte Doch Deinen Link beinahe übersehen…. mea culpa, auch maxima, wenns sein muss :-)

    Sachma, wo wohnt der Ulli eigentlich wenn der sich so genial mit Toilettendschargong auskennt?

    Brille Fielmann?

    Schönen Tag noch :-)

  20. Bluesman 11. August 2009 · 13:57 Uhr

    @Zonk:Der Ulli wohnt wahrscheinlich auf ner Damentoilette um die männliche Gesellschaft zu „überwinden“.Aufgrund dieser Emissionen verfällt er dann schon mal in Trance ,ähnlich wie das Orakel von Delphi und so kommen dann seine Verschörungstheorien zustande.Aber wem sag ich das-ich schreib ja mal wieder an mich selbst.

  21. Ulli Müller 11. August 2009 · 13:58 Uhr

    Nur Handwerker,
    kein Akademiker,
    keine Angst vor Kommis,

    wenn ich jetzt noch gestehe, dass ich auf dem Land wohne!!
    mea culpa, mea m….!
    Ok ich siehe mich sofort zurück und werde 100 Rosenkränze beten und …!

  22. The Zonk 11. August 2009 · 14:07 Uhr

    @ Bluesman

    der Ulli und seine Zweieinigkeitsthese… ich lach mich weg. Muhaha! ich glaube, wir bekämen ernstlich krach, wir beide, wenn Du mit meienr Freundin ausgehen wolltest *ggg – Für Ulli bräche eine Welt zusammen! Jammerschluchzheul, der müsste sich komplett neu finden. Schicken wir ihm Matetee?

    (Vielleicht könnte mal einer der zensierenden Blogbetreiber bestätigen, dass Bluesman und ich NICHT ein und dieselbe Person sind… klappt doch sonst, warum nicht jetzt?)

    @ Ulli

    Ach du Armer!

    Auf dem Land wohn´ ich auch…

    Wenn ich sage, dass ich super mit Handwerkern zusammenarbeite / gearbeitet habe, was dann?

    Von denen hatte jeder mehr Geist im kleinen Finger als Du im ganzen Körper.

    Und ich kenne genügend Leute ohne Abschluss, die sich erst informieren, bevor sie – wie Du – unsubstantiierten Mist von sich geben.

    Ich bin mit solchen Menschen gerne zusammen, denn denen gehts um die Sache, nicht um Polemik. denen geht es um Austausch von Fakten, nicht um schöngeistige Faselei.

    Kannst Dich mit stolzgeschwellter Brust hinstellen, denn Du hast es geschafft. Du bist einer der Wenigen, bei dem ich aus guten Gründen auf gewisse Bildungs – und Standesunterschiede achte. Ich halte nichts von geistlosem Gefasel, Ulli!

    Denk dran, von uns beiden bist Du der menschenverachtende extreme Positivist.

    Und davon distanziere ich mich als Demokrat.

  23. Ulli Müller 11. August 2009 · 14:23 Uhr

    Lieber Jung,

    müssen andere bestätigen, dass du zwei bist und ihr nicht eins!!??
    Könnte man das wirklich verwechseln?
    Ist das nicht alzu komisch, dass ihr zwei dann hier zeitgleich auftaucht?
    Sicherlich die Dummheit in BR Deutschland weit verbreitet, sonst wir ja andere politische Mehrheiten, …! Dann könnten doch auch fast zeitgleich solch schräge Ansichten auftauchen, Blitze schlagen doch ein und Lottogewinner gibts auch!

    Bevor ich noch schlimmes anstelle,
    ich glaub euch, aber EINmalig!

  24. Bluesman 11. August 2009 · 14:28 Uhr

    Ich glaubs nicht, der glaubt mir(äh,uns).Das ist ja so als wenn ein Blitz in einen Lottogewinner einschlägt.

  25. the Zonk 11. August 2009 · 14:41 Uhr

    Ich würde Ulli jeden Lottogewinn der Welt gönnen, vorausgesetzt, der Blitz schlägt garantiert in Ulli ein.

    Aber das ist das doofe mit der Natur. Du kannst Dich auf sie nicht verlassen …
    Die Begriffe verändern ihren Inhalt: „Am Busen der Natur“ = geschlechtsneutraler biologisch abbaubarer „Tittensozialismus“ oder spirituelles Küheschubsen? :-)

    Perle des Ulli´schen Ausdrucks fand ich diesmal: „Sicherlich die Dummheit in BR Deutschland weit verbreitet, sonst wir ja andere politische Mehrheiten, …“

    So wie der faselt, könnte der die männliche Ausgabe von Ulla – la sein .-) (Dienstwagen- Motto „Sie können mir alles nachsagen, aber…“)

    q.e.d hinsichtlich der Verbreitung. Ulli kommt vom Land, aber selbst da hauts ihn lang hin. Es gilt: In der Einfalt liegt die Vielfalt!

    Süss ist auch die Anrede „lieber Jung!“ – immer wenn er nicht mehr weiter weiss, wird er niedlich.

    Ach Ulli… geh in den Harz und schau Dir das Waldsterben an! Da tust Du was sinnvolles, was für Dich adäquates.

  26. the Zonk 11. August 2009 · 14:44 Uhr

    @ bluesman

    hehe… einen Nachbrenner noch zur Zweifaltigkeit …. passend zu Ulli… ich zitiere „Asterix“…:

    Präfekt zu Zenturio: „Wir zwei bilden einen Triumvirat!“

    Zenturio: (denkt) `Wenn wir in Rom sind und Du bei den Löwen, dann mache ich meinen Triumvirat alleine, hehe!“

  27. Bluesman 11. August 2009 · 14:49 Uhr

    “Sicherlich die Dummheit in BR Deutschland weit verbreitet, sonst wir ja andere politische Mehrheiten, …”ist sicherlich nur auf eine Mikrophonstörung zurückzuführen.Hab ich mal bei Helge gesehen.Hier ist der Link:

    http://www.youtube.com/watch?v=tECeACtSTis

  28. the Zonk 11. August 2009 · 15:00 Uhr

    BRUHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAAAAAAAAAAAAAAAA

    passt :-)

    Ich hab auch noch einen… geb auch nocn einen „Ulli- Schnulli“ zum Besten:

    „Dem Selbstgerechten genügt es nicht nur, keine Meinung zu haben, er muss auch unfähig sein, sie auszudrücken!“

    … sonst wir ja andere Spass

  29. Ulli Müller 11. August 2009 · 15:09 Uhr

    Leute,
    da mach ich doch mit!
    „Advokaten, die Bratenwender der Gesetze, die so lange die Gesetze wenden und anwenden, bis ein Braten für sie dabei abfällt.“
    von Heinrich Heine

    Ich denke mir, man kann ruhig dumm sein, man muss sich nur zu helfen wissen!

    Frägt mich der Chef: „Watt haste denn da aufem Tisch stehen?“ „Nee Thermoskanne, hät Kaltes kalt und Warmes warm!“ „Wat haste drin?“ „Nee Cola und nen halben Gockel!“

  30. the Zonk 11. August 2009 · 15:13 Uhr

    @ Ulli

    Was hat das mit dem Thema zu tun?

    Was soll das blödsinnige Heine – Zitat? Inhaltlicher Zusammenhang, bitte? Wer zitiert, der sollte schon zielgenau treffen, wenn er die Worte eines anderen bringt. Allein daß es ein Heine – Zitat ist, macht es noch nicht zu einem treffenden Wort in dieser Situation.

    Was soll der Schwank aus deinem Leben?

  31. Bluesman 11. August 2009 · 15:16 Uhr

    Ja äh, danke Ulli -schade dass du noch immer nicht im Lotto gewonnen hast.

  32. Ulli Müller 11. August 2009 · 15:22 Uhr

    Ich bin doch nicht der erste, der mit Heine hier (in diesem Weblog) kommt,
    oder geht es bei euch so schnell weg, wie es raus zu kommen scheint?
    Und
    Wer liebt denn den Paragrafendschungel?

    Und witzig haltet ihr euch doch auch noch, oder?

  33. Bluesman 11. August 2009 · 15:24 Uhr

    So -ich steig jetzt aus dem Chat aus-bis demnächst!

  34. the Zonk 11. August 2009 · 15:24 Uhr

    Gottes Blitze mögen dich bei der Tätigkeit treffen, die Deine Beiträge charakterisieren und deine Persönlichkeit kennzeichnen, Ulli!

    (Noch nicht mal auf Gott ist verlass…. Mist… schon wieder Montag?)

    Ach Ulli… wenn ich mir Dich so anschau.. wenn ich so les´, was Du schreibst, wenn ich seh, wofür du so `stehst´, dann denk ich an die alte Weisheit: „Nicht alles, was Backen hat, ist ein Gesicht!“

    Putz dir mal die Nase, oder wie man das so nennt in Deinen Kreisen…

  35. the Zonk 11. August 2009 · 15:26 Uhr

    So… und nun: Feierabend! Bis Neulich!

  36. Ulli Müller 11. August 2009 · 15:30 Uhr

    Stimmt Zonki,
    lieve Jong,
    Feierabend,
    der Kindergarten schließt und Mammie holt dich zwei gleich ab!

    ;-)

  37. the Zonk 11. August 2009 · 15:34 Uhr

    Joah… Deine Mammie holt mich ab… schlecht ist sie ja nicht so für ihr Alter, nur mit dem Auto fahren, da haperts… aber Du musst deswegen nicht gleich Papa zu mir sagen… reich mir einfach Dein Taschengeld rüber, bevor ich es Dir aus der Tasche ziehe… als Reparationsleistung!

    (Klassischer Beitrag unter der Prämisse der Reziprozität.)

  38. Ulli Müller 11. August 2009 · 15:44 Uhr

    Ja Zonki,

    wer Tag aus Tag ein so viel Zeit im Netz verbringt und sich Freunde und Positionen erarbeitet, der hat sonst wohl keine.
    Damit es HartzIV, auch Stütze, geben kann, dafür zahle ich Steuern und Abgaben.
    Es war früher schon einfacher einen guten Jop, angemessene Arbeit, zu bekommen. Damals hätten wir für auch für die, die es sonst schwer haben, immer noch was gefunden.

    schlaf gut

  39. the Zonk 11. August 2009 · 15:45 Uhr

    Bist Du das da im Zielgebiet, Ulli? Juhuuuu!

    Für Dich: http://www.youtube.com/watch?v=TCv0cRSdh68

  40. the Zonk 11. August 2009 · 15:50 Uhr

    Ulli, ich will keinen „Jop“
    Weiss der Geier, was das ist.

    Was nen Job anbelangt – das Wort kenne ich – so kann ich Dir gerne einen in meiner Unternehmung vermitteln, wenns´ mal klemmt.

    Freut mich, dass sowas wie Du kindliche Freude daran empfindet, sich hier zu äussern. Mir machts jedenfalls riesigen Spaß zu sehen, wie Du Dich abmühst, was witziges hier zu posten.

  41. Ulli Müller 11. August 2009 · 15:55 Uhr

    Ja Zonki,

    erst mal bin ich kein Akademiker,
    und dann habe ich anständige ARBEIT, brav, schristlich erlernt,
    da kenn ich mich mit „Jops“ und ihre Suche nicht so aus,

    aber du wirst richtig müde,
    du hast es erst beim zweiten lesen entdeckt!

  42. the Zonk 11. August 2009 · 17:04 Uhr

    JOP. Ok. Na denn!
    Muss einem ja gesagt werden! Mit Joints kenn ihc mich nicht aus, aber Venture kenn ich. Sogar Lino Ventura :-) Net schlecht, wieder was gelernt!

    @ Ulli
    Du hast also nen Job (mit B), gelernt, wo DU so richtich schwatt Kohle machen kanns? Anne Steuer vorbei? Respekt, da werde ich neidisch!

  43. Allgemeinheit 13. August 2009 · 8:33 Uhr

    Uns fällt ein Stein vom Herzen!

    Danke!

  44. Timo farthmann | Atriumforum 27. Juli 2011 · 19:17 Uhr

    […] Medienpolitik à la Rüttgers oder: Warum der Regierungssprecher dem … […]

  45. Timo farthmann | Sejapago 16. September 2011 · 5:24 Uhr

    […] Medienpolitik à la Rüttgers oder: Warum der Regierungssprecher …16. Juli 2009 … Timo farthmann | Atriumforum 27. Juli 2011 · 19:17 Uhr. Antworten. […] Medienpolitik à la Rüttgers oder: Warum der Regierungssprecher dem … […]

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.