Jens Lücking, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Bochum und OB-Kandidat der FDP, hat jüngst vorgeschlagen, das renommierte Museum Bochum mit seiner exzellenten Sammlung zu schließen.

Und erntet Protest aus der eigenen Partei: „kulturpolitische Ahnungslosigkeit“ und „Unsensibilität“ muss sich die FDP-Fraktion jetzt aus eigenen Reihen vorwerfen lassen.

„In der Tat stellt sich nach meiner Meinung für Kulturinteressierte in Bochum die Frage, ob die FDP wählbar ist“, sagt Dirk Caemmerer, Spitzenkandidat für den Bezirk Wattenscheid.

Nachzulesen in den Ruhrnachrichten


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

21 Kommentare

  1. The Zonk 20. August 2009 · 15:03 Uhr

    Ach Merle… nee lass man. Journalismus ist nicht Dein Ding!

  2. Dirk 20. August 2009 · 15:29 Uhr

    Zonk lass mal Merle in Ruhe. Mobbing ist hier nicht. Deine Beiträge sind schließlich keine Zierde für dich…

  3. The Zonk 20. August 2009 · 18:18 Uhr

    @ Dirk:

    Merle steht hier für Dilletieren auf unterstem journalistischem Niveau, die Kritk kommt ja nicht von mir allein.

    Aber Merle steht auch für knallharte rechtswidrige antidemokratische Zensur.

    Mobbing ist das nicht – ich fordere Qualität hier, für unsere Parte, zum Wohle unserer Partei.

    Tritt erst Merle wegen ihrer Zensur, dann kritisier mich. Und dann, wenn dann noch Sachargumente übrig sein sollten, dann kannst die Mobbing – Keule versuchsweise schwingen.

    Erfolglos, lieber Genosse, denn ich hab´ Merle stets in der Sache, nicht in der Person kritisiert. Nett, dass Du ihr helfen willst!

    Aber auch wenn ich sie jetzt einmal loben konnte – in der Sache bringt sie normalerweise nichts.

  4. Christian 20. August 2009 · 18:57 Uhr

    Ach Zonki, tue uns endlich den Gefallen und tritt aus. Bitte! Bitte! Bitte! Und nimm den Alter Ego „bluesman“ gleich mit. Aber wahrscheinlich geht das gar nicht, denn Genossen bist du sicherlich nicht. Denn die Bedeutung des Wortes „Genosse“, wie deine Kommentare beweisen, kennst nicht.

  5. The Zonk 20. August 2009 · 21:25 Uhr

    @ Christian

    wenn es darum geht, nur angepasste Arschlöcher als „Genossen 3000“ zu züchten, dann bin ich hier als Sozialdemokrat falsch. Da hast Du Recht.

    Immer schön glatt, immer schön angepasst, keine eigene Meinung? Und schon gar keine Selbstreflektion?

    Wenn die Partei nur aus solchen dämlichen Jawoll – Sagern bestehen würde, dann wäre ich schon längst raus hier. Und schauen, wie so „PG´s“ wie Du die Stimmen auf unter 20 Prozent drücken.

    Aber – da befass Dich mal mit unserer Geschichte – es geht um mehr. Es geht um Werte, es geht um Zukunft, es geht um intelligente Konzepte. Und um Glaubwürdigkeit. Da braucht man Menschen, die um die Ecke denken und die Kritik üben, denn an Schmeichelei und Selbstbeweihräucherung ist noch keiner gewachsen.

    Das lernst Du auch noch, ich hoffe nur als Mensch für Dich, Du lernst es nicht allzu bitter!

    PS: warum glaubt ihr alle, dass Bluesman und ich ein udn dieselbe Person wären? Glaubt ihr, dass nru ich alleine Kritik an der SPD übe? Der unterschied zu denen, die über die SPD kritisch denken ist der, dass wir das Maul aufmachen.

    Leute wie Bluesman, die haben eben den Mut zu sagen „Seht, der Kaiser ist ja nackt!“ Nur kein Neid auf die Courage!

  6. UlliMuelller 21. August 2009 · 13:36 Uhr

    „… es geht um mehr. Es geht um Werte,…um Glaubwürdigkeit …!“

    Und genau um Glaubwürdigkeit geht es! Um Glaubwürdigkeit als Genosse oder Genossin! Und da Zonkiblues, da bist du weit, weit, … draußen! Was soll die Menschen draußen an den Geräten von Leuten halten, die Solidarität (sei es unter Menschen, unter Nationen, …) predigen, aber einen solchen Umgangston , eine solche Umgangsart untereinander pflegen, ein solch überhebliches Auftreten an den Tag leben*????

    Besserwessi go home und/oder komm wieder wenn du nicht nur ALTklug derher laberst, sondern wirklich erwachsen*² geworden bist!
    Sozialdemokratie ist nicht nur ein Wahlverein, sondern auch ein Lebensgefühl, eine Einstellung zu den Menschen, der Gemeinschaft!
    Vielleicht noch: der Weg ist das Ziel!

    * kennt man sonst nur von Schaumschlägern und Wichtigtueren like Guido
    *²im Sinne von reif.

  7. The Zonk 21. August 2009 · 14:58 Uhr

    In der Einfalt liegt die Vielfalt, Ulli! Das ist Deine Welt!

    Wenn der Weg das Ziel ist, dann latsch ich dumm in der Weltgeschichte rum. Soviel dazu.

    Menschen ohne Ziele kommen halt nie an, aber haben tolle Wege abgelatscht.

    Für den strategischen Planer / Wahlkampfleiter / politisch Handelnden ist das Ziel entscheidend. Der Weg ist quasi „das Mittel“, welches / welchen man auswählt, um das Ziel zu erreichen.

    Wie „toll“ sowas in die Hose gehen kann, haben wir ja mit dem HAI – plakat gesehen. Tolle Werbung, tolle Selbstbeweihräucherung, null Effizienz. Push- Wahlkampf mit – voraussehbarem – Misserfolg, statt Pull- Wahlkampf. Juhu!

    Solidarität, mein lieber Ulli, bedeutet nicht, dass man zu Denken aufhört, nur weil einer irgendwo „watt sacht“ – und das ist dann so „weil ich datt sach!“

    Ulli, ist es Zeichen von Glaubwürdigkeit, den Menschen 4 mio neuer Jobs zu versprechen und sich dann, wenn nachgefragt wird, wie das gehen soll, auf die Phrase zu retten, dass „man“ nie 4 Mio neuer Jobs versprochen hätte, sondern in bestimmten Branchen (die eh gerade wieder von den Asiaten getoppt werden) 4 Mio neuer Jobs drinstecken würde?

    Ist es Zeichen von Glaubwürdigkeit, einen Dienstwagen zu benutzen „weil er mir zusteht“, statt nach der Wirtschaftlichkeit zu fragen und die Begründungen je nach Gusto und „Ertapptwerden“ verändert herausgibt?

    Ist es Zeichen von Glaubwürdigkeit, keine klare Position in Sachen Linkspartei zu haben – wie immer die auch aussehen kann?

    Ist es Zeichen von Glaubwürdigkeit, so wie Du oder Merle´chen auf dem politischen Gegner oder Andersdenkenden diffamierend – persönlich herumzuhacken, statt Sachargumente zu bringen?

    Ist es Zeichen von Glaubwürdigkeit, zu lügen? (Hallo Tricksylanti!)

    Ist es Zeichen von Geist, so einem wie Dir nach dem Maul zu reden, statt ihn – zu Recht – auszulachen?

    Ulli, Su wifst mir ein überhebliches Auftreten vor. Weisst Du, warum ich mir das leisten kann? Weil ich wat aufm Kasten hab. Da sieht das immer so aus: Wer Ahnung hat, wirkt oft überheblich, weil er solche Schaumschläger wie Dich mit der Suppenkelle im Vorbeigehen derogiert.

    Aber was sagte einst Bruce Lee: Man greift immer nur den an, der den Ball hat.

    Also muss ich irgendwie was richtig gemacht haben, wenn ich angegriffen werde, nicht wahr?

    Schönes WE, Du Erwachsenenexperte und Parteigleichmacheraufliniehabenwollender!

  8. UlliMuelller 21. August 2009 · 16:41 Uhr

    Sorry Blueszonki,

    viel Feind viel Ehr!! Wer so denkt, …??!! !!?? Kann auf Dauer sehr engstirnig werden. Und sicherlich wenig hilfreich!

    Haben wir dir eigentlich den Ball geklaut, weil du wie son kleines Quengelbalg hier alle auf höchst unzivilisierte Art und Weise anmachst?
    Hat es ein solch toller Übermensch denn nötig sich auf eine solche Art und Weise zu äußern?

    Aber wie dumm du doch in Wirklichkeit bist, machst du ja immer dadurch deutlich, dass du die plumpen anti(sozial)demokratischen Phrasen der bürgerlichen Journalie, immer und immer wiederkaust! -Hast du eigentlich keine eigenen Gedanken?-
    Mit ein paar mehr Merles und weitere mehr und ein paar Blueszonkis (jetzt hätt ich fast „Zombies“ geschrieben) und ähnliche weniger in dieser Partei, hätten wir in diesem unseren Land wahrscheinlich zwei sozialdemokratische Ministerpräsidentinnen und einiges mehr! Könnten den menschen mit sozialdemokratischer Politik dienen.

  9. The Zonk 21. August 2009 · 17:24 Uhr

    Du bringst nichts, Ulli. Ausser Phrasendreschen.

    Q.e.d.

  10. Bluesman 21. August 2009 · 21:00 Uhr

    @Zonk:Lass hier doch die kleinen Wadenbeisser ruhig aufheulen.Wenn die könnten , würden die auch Albrecht Müller , Ottmar Schreiner oder Rudolf Dressler am liebsten mundtot machen.Schaffen die Pinscher aber nicht.
    Übrigens heute war ein interessantes Interview mit Albrecht Müller im Spiegel.
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,644223,00.html
    Da sag ich nur :Respekt!In diesem Sinne-schönes Wochenende.

  11. Christian 21. August 2009 · 21:09 Uhr

    @Ulli

    Hallo Ulli, ich habe jetzt für mich beschlossen die Ergüsse von Zonki zu ignorieren. Er scheint ihm ja einen Heidenspaß zu haben, hier zu provozieren. Jedes Blog hat scheinbar einen Dauertroll im Bestand, ist wohl das heilige Bloggesetz. Mich würde mal interessieren, in welchen UB er Mitglied ist. Die sind echt zu bemitleiden. Das sind die Typen, die es immmer besser wissen, schon immer wußte wie es besser geht und gerne als Heckschützen auftreten und wenn es mal Hart auf Hart kommt, den Schwanz einziehen. Schlimmer als die ewigen „Ja-Sager“. Warum versteckt er sich hinter einem Nickname, wenn er so mutig ist und „das Maul aufmacht“? Aber egal, lassen wir ihm seinen Spaß.

    Bis dann
    Christian

  12. the Zonk 22. August 2009 · 0:29 Uhr

    @ Christian

    Auf der Sachebene halfterst Du ab und ignorierst? Wirst persönlich? Süss! Toll, Genosse!

  13. The Zonk 22. August 2009 · 20:53 Uhr

    http://www.wiwo.de/unternehmer-maerkte/solarbranche-mit-dem-mut-der-verweiflung-406500/

    War das nicht die Branche, die mit für 4 Mio neue Jobs in Deutschland sorgen sollte?

    Oh Verzeihung, in der Branche sollten laut Steinmeier ja nur 4 Mio potentiell machbare Jobs drinstecken.

  14. Da Zonkk 23. August 2009 · 11:52 Uhr

    und noch ein Nachbrenner zum Thema Ulla Schmidt:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,644479,00.html

    Ulla Schmidt lässt einen fliegen. Diesmal.

    Nicht nur die S- Klasse musste unter dem ministerialen Gesäss ihr Können unter Beweis stellen, sondern auch die Flugbereitschaft wurde von ihr „besessen“.

    Und mit so einer Glaubwürdigkeit wollen wir die Wahl gewinnen? Hurra :-(

    Steinmeier könnte in der Wählergunst wieder ein paar Nullkomma-x – Punkte aufholen, würde er Ulla Schmidt rauswerfen.

    Kann er aber nicht. Denn wenn wir programmgemäss die Wahl verlieren (Projekt 18), dann muss er mit ihr schöntun…

    @ Christian:
    warum liesst Du Dich von Syntax und Inhalt her nur wie Ulli? Naaa? machen wir jetzt nen kleinen Fake?

    Mal angenommen, die Logbetreiber wären so heiss auf IP – Analyse und Ehrlichkeit, warum traut sich dann keiner zu outen, dass bluesman und ich nicht Ein- und derselbe sind? Honi soit qui mal y pense :-)

  15. Bluesman 23. August 2009 · 13:32 Uhr

    Hallo Zonk-zunächst mal:schönen Sonntag.Der Gedanke mit Ulli-Christian ist mir auch schon gekommen aufgrund des orthographisch-pathologischen Fingerabdrucks.Da kann man mal sehen wie weit der Wahn einen Menschen treiben kann.Nennt sich glaub ich in der Psychologie Übertragung.
    Aber jetzt mal zur Ulla.Hab den Artikel über die Flugbereitschaft heute auch gelesen.Natürlich hab ich anfangs als die Geschichte mit Spanien und dem geklauten Dienstwagen u.s.w. aufkam auch mit ins Horn gestossen-wie kann man nur etc.Nach Lektüre des heutigen Vorwurfs hab ich mich mal selbst ins Gebet genommen und mich gefragt was mich da eigentlich so dran aufregt.Schließlich gibt es genügend Politiker in jeder Partei bei denen man sich ebenfalls so echauffieren müßte.Tut man aber nicht.Warum? Weil Ullala z.b. auch ne Reform mit initiiert hat die den Bürger nervt.Z.b. muß ich morgen leider zum Zahnarzt.Backenzahn-muß sein.Das ganze wird aber wohl nicht mit einer Sitzung getan sein.Das heißt.Morgen 10€ und evtl.nächste Woche wieder einen Zehner weil das Quartal wechselt.Jetzt nage ich zwar nicht am Hungertuch – ärgert mich aber trotzdem denn Krösus bin ich auch nicht.
    Also ich denke das Volk geht mit Ullala so hart ins Gericht weil sie in der SPD ist und mitverantwortlich für Reformen und deren Auswirkungen , die vom größten Teil abgelehnt werden, und die für die ehemaligen Wähler der SPD einen Verrat darstellen.Jetzt will das Volk Köpfe rollen sehen(im übertragenen Sinn) und da bieten sich die Petitessen von Ullala an.Und Steinmeier sitzt in der Falle.Der kann die jetzt wohl kaum wieder aus dem Team rauskegeln.Drinlassen ist aber auch schlecht.Naja- es kommt wie es kommen muss – am 27.9.

  16. The Zonk 23. August 2009 · 14:05 Uhr

    @ bluesman

    Zahnarzt? Mein Beileid, und gute Besserung. Kenne selber so die ein oder andere dental – dokterische Perversion, deshalb wünsch´ ich Dir alles Gute!

    Natürlich nutzen Spitzenpolitiker die Annehmlichkeiten der Fahrbereitschaft etc. weitaus öfter, als man annehmen mag. sicher.

    aber bei Ulla Schmidt gehts nicht mehr um „ihre“ Reformen, die sie als gelernte Sonderschullehrerin in das Parlament eingebracht und durchgesetzt hat. Reformen waren und sind notwendig. Es ist noch nicht einmal relevant, ob sie „richtig“ waren, denn der strategische Grundsatz lautet „besser eine falsche als überhaupt keine Entscheidung treffen“. Insofern ging jeder Schritt seit der Kostenübernahme für das DDR- Gesundsheitssystem, der so genannten Kostenexplosion im Gesundheitswesen etc. nach vorne. Ob viele Entscheidungen richtig oder nicht richtig waren, lassen wir einmal dahingestellt. Allerdings ist mir Ulla etwas zu lasch gegenüber der kassenärztlichen Vereinigung und den Versicherungen – das sind die mit den tollen Glaspalästen. Das ist eine private Meinung ich bin kein „pro“ in Sachen Gesundheitspolitik.

    Was Ulla in meinen Augen abstürzen lässt, das sind zwei Ding. Erstens: sie hat versucht, sich durch immer neue fadenscheinige und recht „abenteuerliche“ Begründungen von dem obskurfen Dienstwagengebrauch reinzuwaschen. Jeder beamte wäre dafür sofort unter Kürzung seiner bezüge vom dienst suspendiert worden. Und sie hat in fragwürdiger Weise die Karre in den letzten Jahren genutzt und abgerechnet, da beisst keine maus einen Faden ab.

    Zweitens: Die Sensibilität, mit der da Kohle verpulvert wird, weil ihr „das zusteht“, die Arroganz, die Uneinsichtigkeit – das hat mit gefühlter SPD nichts mehr zu tun. Da ist die Frau nicht authentisch, nicht glaubwürdig. In keinster Weise.

    Wir schielen alle auf Obama. haben denn alle vergessen, welchen fragebogen seine künftigen Kabinettsmitglieder ausfüllen mussten? Haben denn alle Obama- Fähnchenschwenker seinerzeit aus Berlin vergessen, dass der versucht hat, solche Trickser und Nebelschiesser aus seinem Kabinett herauszuhalten, eben weil es davon genug in der Politik gibt?

    Wenn Hubertus(si) Heil(chen), unser aller- niedlichster Medienkompetenzgedönsrat, also propagiert, dass „von Obama lernen“ bedeutet, „Siegen zu lernen“, dann muss Ulla konsequenterweise achtkantig gefeuert werden. Klare Kante, würde Münte sagen. Achtfach halt!

    Kann Steini nicht, denn er braucht die reiseerfahrene Ulla-Trulla in seinem Oppositionsteam. Nach dem 27.9. Motto: Pfeif auf die Glaubwürdigkeit!

  17. the Zonk 24. August 2009 · 20:57 Uhr

    SolidarnośÄ , Bluesman!
    Zahnarzt gut überstanden? Habe die Daumen gedrückt, Zahnarzt ist so „mein“ Horrorthema.

    Empfehle unbedingt „Isch kandidiere“; Kerkeling drischt solche Phrasen, wie wir sie dem Wahlvolk unterjubeln sollen… :-)

    Am Montag fängt die Woche an: auf Ulla lastet noch ein Flug, Steini will Rot -Rot (Hatten wir das nicht mal? Otto Grotewohl als Stichwort?), Steini will raus aus Afghanistan, wenn wir ihn wählen (und was ist mit dem Bündnis? Kommen wir da so einfach raus?) CDU Ostfriesland inc. der Mutter der Nation von der L. pfeifen auf die Pressefreiheit (sehr schöner Beitrag gestern auf Spiegel TV, endlich mal etwas, wo der Gegner abhalftert) und die Glühbirne wird zugunsten dieser Quecksilber- Trübfunzel zu Grabe getragen. Was für ein Wochenstart!

    Dir gute Besserung, Bluesman!

  18. Bluesman 24. August 2009 · 22:39 Uhr

    @N´abend Zonk!
    Danke für dein Mitgefühl bei meiner Zahngeschichte.Das Problem ist mitsamt der Wurzel beseitigt.Mein Backenzahn ist jetzt im Zahnhimmel.Er ist umgeben von lauter steilen Zähnen(leider auch alle tot).Hab die Ulla-Gebühr bezahlt und wie schon prophezeit darf ich nächste Woche wieder nen 10er abdrücken.Na ja, bin ja auch nicht mehr der Jüngste (50)da muß jetzt mal der Altbau saniert werden.Dienstag wird erstmal genau begutachtet und so.Wird sich wohl alles über Monate hinziehen.
    Kerkeling hab isch am Sonntag auch gesehen-war klasse!
    Der Ulla kann wohl keiner mehr helfen-jetzt heißt es bis zur Wahl-Augen zu und durch.Im neuen Spiegel (hab ich als E-Book)war ein toller Artikel über den Fall der Ministerin.
    Was Steinbrück so von sich gibt vernehme ich auch.Habe den Eindruck er hat jetzt Kerkeling als Ghostwriter.
    Dir auch ne schöne Woche.
    P.S.Habs mir übrigens verkniffen den Beitrag über den CDU Bürgermeister un sin Fru zu kommentieren.Heute fand ich dort nen Kommentar.Den kann ich einfach nur unterschreiben.Siehste – wir sind nicht die einzigen die sich hier die Mühe machen den alten Kasten wieder flott zu machen.

  19. Bluesman 24. August 2009 · 22:41 Uhr

    Korrektur:Steinbrück=Steinmeier und umgekehrt-gehopst wie gesprungen.

  20. UlliMueller 25. August 2009 · 8:56 Uhr

    „… Wählbarkeit der FDP …“

    das ist das Thema.
    Jetzt versteh ich deinen Hass auf Lehrer und warum alle „Bösen“ von dir so tituliert werden, mich hat es ja auch schon erwischt.

    Ja Zonkiblues,
    stand da immer auf deinen Deutsch-Arbeiten „Thema verfehlt“?

    Mal nee Frage am Rande an dich. Wenn du zwei doch so toll und überaus übermenschlich bist, warum will niemand eure Dienste?
    Bin zwar nur ein kleines Licht, aber da ich abhängigbeschäftigt mein Geld verdiene, knapp 4o Std d. W., eine Freundin und viele Freunde habe, mich in meiner Restfreizeit (ehrenamtlich) gesellschaftlich, politisch Betätige, bleibt mir nur wenig Zeit an diesem Ort und allgemein im World W.W. zu verbringen. Wie schaffst du es soviel Zeit hier und im Netz zu verbringen??

    Für mich bleibt das ein Rätzel, ehrlich!
    Selbst wenn ich mich da verdoppeln würd, könnt ich das nicht schaffen. Respekt!!

    gruß

  21. The Zonk 25. August 2009 · 13:06 Uhr

    @ Ulli

    Ach Du Kind…

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.