Unter dem Motto „Initiative TatKraft“ war die NRWSPD-Vorsitzende Hannelore Kraft im Januar und Februar 2010 an insgesamt zehn Terminen in einem Betrieb oder in einer Einrichtung in NRW tätig. Über ihre Erfahrungen berichtete Hannelore Kraft am gleichen Tag und in der gleichen Stadt im Rahmen einer Veranstaltung unter dem Titel „Von Mensch zu Mensch“ und stellte sich anschließend der Diskussion.

Zusammen mit den örtlichen Landtagskandidatinnen und Landtagskandidaten der NRWSPD engagierte sie sich in Betrieben und Einrichtungen, wo sie vor Ort einen Tag lang mitarbeitete, um so echte Eindrücke von den Arbeitsbedingungen der Menschen in NRW hautnah erleben zu können.

Auf dem Parteitag wurde gerade der Film zur TatKraft-Tour gezeigt. Und hier ist er:

YouTube Preview Image

Mehr zur TatKraft findet ihr hier.


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

4 Kommentare

  1. 68er 4. März 2010 · 16:05 Uhr

    So richtig „Rocken“ tuts hier bei Euch SPDlern auch nicht. Wenn die CDU sich nicht selber disqualifizieren würde, sähe es hier in NRW ganz sicher noch weitere 5 Jahre schwarz aus.

    Oder habt Ihr der CDU die Herren Krautscheid und Wüst als Maulwürfe untergeschoben?

    Für Freunde des Trash sei das neueste Video-Blog des Herrn Krautscheid empfohlen, das ist echter Kult, fast schon „schlingensiefesk“:

    http://blog.cdu-nordrhein-westfalen.de/index.php/2010/03/andreas-krautscheid-zur-meinungsfreiheit-im-internet/

    Euer 68er!

  2. Bluesman 7. März 2010 · 10:42 Uhr

    Apropos Schlingensief-Habt ihr schon von der neuen Aktion die er plant gelesen?Nach den neuesten Vorschlägen zum Arbeitsmarkt von Hanni
    will er mit 30 Arbeitslosen 4 Stunden die Strasse fegen und dann den Müll vor Hannelores Haus in Mülheim kippen.Abends soll dann da ein Poetry Slam von und mit Analphabeten durchgezogen werden der als Einschlafhilfe für Frühdemente deklariert werden soll.
    Und dem Sarrazin will er eine Woche lang täglich nen Eimer kaltes Wasser über den Kopf schütten damit der geistig gesundet.
    Klasse der Mann!

  3. 68er 7. März 2010 · 12:20 Uhr

    @ Bluesman

    Gibt es dazu eine Quelle, die man verlinken kann?

    Ich habe weder bei Google News was gefunden und auch nichts bei http://www.schlingensief.de oder http://schlingenblog.posterous.com/ .

    Es wäre schön, wenn Herr Schlingensief mal wieder Politik machen würde. Ich habe damals in Berlin Chance 2000 miterleben dürfen, das war großartig!

  4. Bluesman 8. März 2010 · 18:03 Uhr

    Lieber 68er
    Die Quelle…das bin ich.Aber schön das du dies als Realität verortet hast.Der Schlingensief des Jahres 2000 und davor hätte sicher so eine solche Aktion durchgezogen.Ich sag nur Wolfgangsee und Kohl.
    Verdient hätte Hannelore es allemal.Aber die ist jetzt erstmal genug gestraft.Nach Durchsicht der Medienlandschaft hat sie sich mit ihrem Geplärr nicht gerade Freunde gemacht-auch nicht in der eigenen Partei.Ich tippe mal darauf dass der Clement ihr das eingeflüstert hat.Riecht förmlich danach.Jedenfalls braucht sich Schlingensief nicht mehr zu bemühen.Gewerkschaften -Sozialverbände und Teile der Basis der SPD die sich nicht den Mund verbieten lassen geben ihr genug Kontra.Es ist geradezu ein Vergnügen zu beobachten wie die jetzt zurückrudert.
    P.S. Den mit Herrn Merle fand ich richtig gut.Weiter so und nur nicht entmutigen lassen.

    dein Bluesman

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.