YouTube Preview Image

Das NDR-Nachrichtenmagazin „Zapp“ berichtete in dieser Woche über den Umgang der NRW-Landesregierung/CDU-Parteizentrale mit kritischen Journalisten. Schöne Bilder in staatstragender Pose, keine kritischen Nachfragen:  Wer sich nicht an diese Vorgabe hält, darf demnach mit Konsequenzen rechnen. „Zapp“ ging in diesem Kontext besonders auf das Beispiel des entlassenen Focus-Redakteurs Karl-Heinz Steinkühler ein. Der Bericht zeigt, wie kurz nachdem der Journalist einen kritischen Bericht veröffentlichte, sich Regierungssprecher Hans-Dieter Wichter per Brief an dessen Chefredaktion wandte. Steinkühler war kurze Zeit später seinen Job los. Und wie reagiert der noch amtierende Ministerpräsident auf die Recherchen!? Er läuft davon… Sehenswert!

Ein früherer Blogeintrag zum Wichter-Brief


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

8 Kommentare

  1. 68er 12. März 2010 · 23:40 Uhr

    Sehr geehrte Frau Merle Schulte,

    es ist mir leider nicht möglich zum Artikel:

    „Wir setzen auf die Was­ser­stra­ße…“

    meinen Kommentar abzugeben, da dort bezeichnenderweise die Kommentarfunktion abgeschaltet ist. So muss ich es hier versuchen.

    Mit solchen Fotos begeben Sie sich auf sehr dünnes Eis. Selbst wenn Sie Fotos von Leuten hätten, die Aktenberge aus dem Haus und zum Recyclingwagen schleppen würden, hieße das noch gar nichts. Ich denke Sie schaden mit solchen Bildchen der SPD mehr als der CDU.

    Das ist kein Stil!

    Mit wochenendlichem Gruß

    Ihr 68er

    • Marcel 15. März 2010 · 9:41 Uhr

      Lieber 68er,

      wir möchten Dich wiederholt darum bitten, die Diskussionregeln zu beachten. Darin heißt es, dass wir „eine ernsthafte und respektvolle Diskussion“ führen wollen. Und das im „Miteinander“. Wir selbst sind uns darüber im Klaren, dass wir mit unseren Einträgen auch auf kritische Reaktionen stoßen können. Sie sind das Salz von fruchtbaren, demokratischen Diskursen. Allerdings sollte diese Kritik die Mindeststandards von Konstruktivitätsregeln einhalten. Von daher bitten wir Dich, hier auf ein künstliches Pseudonym zu verzichten, zumal auch wir uns mit vollen Namen erkennbar zeigen. Ansonsten können wir Deine Diskussionbeiträge leider nicht weiter berücksichtigen.

      Keep on topic, best wishes,
      Dein Webteam der NRW-SPD.

  2. Bluesman 13. März 2010 · 7:22 Uhr

    Lieber 68er
    „Ich denke Sie schaden mit solchen Bildchen der SPD mehr als der CDU.“
    Und was ist wenn das der Auftrag von ihr ist?
    Wenn man sich die Beiträge von Frau Schulte aus den letzten „Jahren“ ansieht kann der Eindruck durchaus entstehen.Diese Fotostory ist nur ein weiterer Hinweis.
    Andererseits-warum sollte sie sich anders verhalten als die Spitzenkandidatin.
    Undertaker unter sich halt.

  3. Bluesman 13. März 2010 · 7:47 Uhr

    Lieber 68er
    „Ich denke Sie schaden mit solchen Bildchen der SPD mehr als der CDU.“
    Und was ist wenn der Auftrag von Frau Schulte ist?
    Die Beiträge der letzten Jahre hier weisen eindeutig darauf hin.
    Andererseits-warum soll sich Frau Schulte anders verhalten als die Spitzenkandidatin dieser Partei?
    P.S. Mein 2.Versuch diese Antwort zu posten-langsam glaube ich nicht mehr an technische Probs.
    Vielleicht sollte ich auch mal die Ruhrbarone in Anspruch nehmen.

  4. Bluesman 13. März 2010 · 7:54 Uhr

    Interessantes Phänomen-
    Nachdem ich jetzt den 2.Versuch gepostet habe erscheint „plötzlich“ wieder das Ursprungsposting-allerdings mit falschen Zeitangaben.Genau eine Stunde früher als real.Das bedeutet das der Server auf dem das hier gespeichert wird entweder schlecht oder schlampig gewartet wird.Also doch technische Probleme?

    • Marcel 15. März 2010 · 9:39 Uhr

      Lieber Bluesman,

      wir möchten Dich wiederholt darum bitten, die Diskussionregeln zu beachten. Darin heißt es, dass wir „eine ernsthafte und respektvolle Diskussion“ führen wollen. Und das im „Miteinander“. Wir selbst sind uns darüber im Klaren, dass wir mit unseren Einträgen auch auf kritische Reaktionen stoßen können. Sie sind das Salz von fruchtbaren, demokratischen Diskursen. Allerdings sollte diese Kritik die Mindeststandards von Konstruktivitätsregeln einhalten. Von daher bitten wir Dich, hier auf ein künstliches Pseudonym zu verzichten, zumal auch wir uns mit vollen Namen erkennbar zeigen. Ansonsten können wir Deine Diskussionbeiträge leider nicht weiter berücksichtigen.

      Keep on topic, best wishes,
      Dein Webteam der NRW-SPD.

  5. Marcelino 15. März 2010 · 13:58 Uhr

    – Kommentar gelöscht wegen Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen –

  6. Bluesman/Sascha Logo 16. März 2010 · 7:48 Uhr

    Na bitteschön-ich habe jetzt ein natürliches Pseudonym verwendet lol.Mal ganz ehrlich liebe NRWSPD.Wie wollt ihr denn feststellen ob jemand seinen realen Namen verwendet oder nicht?Eben-geht nicht-oder nur wenn ihr verlangt eine digitalisierte Kopie des Personalausweises per Mail zu schicken.Und wer sagt mir denn dass die Merles /Marcels/Kevins nicht allesamt künstliche Pseudonyme sind?Eure formalisierte Aufforderung mit „richtigem Namen“zu posten ist doch nichts weiter als der Versuch euer eigenes Zensurverhalten zu verschleiern und zu legitimieren damit endlich die kritischen Kommentare verschwinden.
    Wie wärs wenn ihr ganz auf die Kommentarfunktion verzichtet-das wäre wenigstens konsequent wenn ihr so eine Angst habt.
    Mit eurem letzten Beitrag habt ihrwieder mal eurer eigenen Partei geschadet.Was wäre wenn ihr es wie die anderen Parteien macht und einfach mal mit Argumenten versucht auf die Kommentare zu reagieren anstatt hier jedem der nicht eure Meinung vertritt mit Löschung oder gar Sperrung zu drohen.
    Und jetzt bitte ich mal um Klartext-und keine Worthülsen oder Automatentexte.
    euer
    Sascha Logo(der mal von dieser Seite nen Screenshot gemacht hat um diese bei Löschung den Ruhrbaronen zu schicken, damit die Causa dieses Blogs mal einem breiteren Publikum zugeführt wird.Danke für den Tipp 68er:-)

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.