Freude ist ein schönes Gefühl. In einem Moment der Freude fühlt man sich wohl, man könnte jeden um sich herum drücken, man ist glücklich, denn alle Wünsche sind gerade erfüllt.

Unter der CDU/FPD-Regierung ist das anders – vor allem für Eltern mit Kindern, Jugendliche und Studenten. Denn unter Schwarz-Gelb ist Bildung reiner Luxus: Ob Kita-Besuch, Schulbücher oder Hochschul-Studium – alles kostet Geld. Geld, das viele Menschen nicht aufbringen können. Das verhindert den gleichberechtigten Zugang zu Bildung für die Menschen. Die NRWSPD sagt: Schluss damit! Es ist wieder Zeit für

Freude auf ein NRW mit kostenfreier Bildung für alle.

Deshalb fordert die NRWSPD…

…beste Bildung von Anfang an:

NRW liegt bundesweit beim Betreuungsangebot für unter Dreijährige auf dem letzten Platz. Das muss sich ändern! Deshalb wird die NRWSPD ein flächendeckendes Angebot an Ganztagsbetreuung schaffen. Außerdem wird sich die NRWSPD um mehr Bildung und Qualität der vorschulischen Betreuung kümmern. Kindergartengebühren werden nach und nach abgeschafft.

…eine gerechte Schulpolitik:

CDU und FDP wollten kleinere Klassen, eine Unterrichtsgarantie und individuelle Förderung durchsetzen – nichts ist passiert. Statt Turboabitur will die NRWSPD die Möglichkeit auf ein Abitur nach 12 oder 13 Jahren. Die Klassen werden unter der NRWSPD schrittweise verkleinert. Ein Recht auf Ganztag wird gesetzlich verankert.

…die Abschaffung der Studiengebühren:

Es müssen mehr junge Menschen bessere Abschlüsse machen – das ist gut für den Wirtschafts- und Innovationsstandort NRW und das ist gut für die jungen Menschen. Deshalb gehören Studiengebühren abgeschafft. Außerdem sollen die Studieninhalte sinnvoll reformiert werden – die Prüfungsdichte soll entschlackt werden – die Vergleichbarkeit erhöht werden.

NRWSPD – für kostenfreie Bildung von der Kita bis zur Uni!


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

3 Kommentare

  1. Die kleinen großen Dinge dieser Wahl | Weblog der NRWSPD 12. April 2010 · 10:23 Uhr

    […] aufgezeigt, mit welchen Losungen die NRWSPD in den kommenden Wochen kämpfen möchte. Freude, Zuversicht, Vertrauen, Respekt und Verantwortung sind da die Schlagwörter. Fernab dieser […]

  2. Gerd Schibulski alias THE ZONK 14. April 2010 · 14:57 Uhr

    Na kommt, lasst mal die Kirche im Dorf!
    Als über Studiengebühren abgestimmt wurde, da waren auch haufenweise SPD- Hände oben!
    Wollen wir mal nicht so tun, als wären nur die Andern am NRW- Mist schuld!

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.