NRWSPD-Plakataktion

Da wir mehr mit diesem sogenannten Internet machen wollen und es außerdem gut finden, wenn ihr uns unterstützt, haben wir heute unsere Plakataktion gestartet. Ihr lasst eure Kreativität sprudeln, reicht eure Ideen für Plakate via plakat.nrwspd.de ein, bis zum 12. April, 18.00 Uhr. Alles geht, nichts muss. (Rassimus und Sexismus gehen natürlich nicht, klar. Die SPD ist weltoffen, genau wie NRW.) Danach setzt sich eine Jury hin – da sind u.a. Schauspielerin und Autorin Renan Demirkan und der Internetexpertenblogger Nico Lumma dabei – und die entscheidet dann, welche fünf Vorschläge in die Endauswahl kommen. Diese fünf besten Vorschläge kommen anschließend in die Endabstimmung. Bis zum 16. April um Mitternacht 15 Uhr kann dann das Interwebs abstimmen. Ohne weitere Vorgaben. Und eure Entscheidung am Ende zählt. Kein Gremium wird ein Veto einlegen. Ihr habt es in der Hand. Alle weiteren Infos und FAQ gibt’s unter plakat.nrwspd.de.

Die Agentur setzt das Plakat dann ordentlich druckreif um. Anschließend wird es tausendfach in NRW geklebt.

Ist das gut oder ist das mega?

Los geht’s. Mitmachen. Und sag’s deinen Freunden.


Du kannst die Kommentare zu diesen Artikel durch den Kommentar-Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

34 Kommentare

  1. Links anne Ruhr – und am Rhein (Landtagswahl #nrw12) 07.04.2012 » Pottblog 7. April 2012 · 10:36 Uhr

    […] der NRWSPD (Design Tagebuch) – Die Plakataktion der NRWSPD, bei der man Ideen für ein zu druckendes Wahlplakat der SPD einreichen (und ein Abendessen mit […]

  2. Gunnar Brune 10. April 2012 · 10:38 Uhr

    „Alles geht, nichts muss“

    Sehr lustig. Die SPD will Wahlkampfplakate, aber hat keine Botschaft dafür. LOL.

  3. x 10. April 2012 · 12:21 Uhr

    „Jetzt den Westen fördern“

    hmmm, bei welcher partei habe ich diesen wahlspruch das letze mal gehört?

  4. vinz 14. April 2012 · 0:13 Uhr

    Was ist denn bitte ein „Internetexpertenblogger“? Sowas wie der Sat1-Hackerexperte?

  5. Arne Bleckmann 14. April 2012 · 10:31 Uhr

    Gelungene Aktion!
    So wird die jüngere Generation übIrs internet interessant an die Wahl herangeführt.
    Außerdem hat man als bürger die Chance direkt und ohne viel Aufwand die Sache zu unterstützen für die man steht.
    I like!

  6. Also Wirklich, SPD….. « Last Knight Nik 14. April 2012 · 14:56 Uhr

    […] daß dagegen was spräche, aaaber… Es geht schon mit der Sprache der Website los (“Ist das gut oder ist das mega?” – Es ist “schauder”!) die dermaßen […]

    • Anne Ostehr 17. April 2012 · 3:29 Uhr

      geht bloß nicht in den Film Türkisch für Anfänger, sondern lieber in die Russendisko. Buch Wladimir Kaminer.

      Man kann Jugendsprache auch für Erwachsene verständlich machen oder sind wir als Wähler nicht mehr interessant…:-?

  7. Jens Brueggemann 14. April 2012 · 16:36 Uhr

    Ich finde die Idee super! Und sie ist mutig :-)

  8. Wilfried Klein 14. April 2012 · 22:06 Uhr

    Wenn man sich die Ergebnisse anschaut, kann man nur sagen: Was für ein Käse. Da ist doch kein einziges gescheites Plakat bei rumgekommen. Das ist mal wieder Beteiligung um seiner selbst Willen. Ohne jeden wirklichen Nutzen.

  9. Muah 15. April 2012 · 12:58 Uhr

    Agenda 2030 – Jetzt holen wir und auch noch Ihr letztes Hemd!

    Wie wäre es mal mit dem Ausschluss von Gerhard Schröder und seinen beiden Steinis aus der SPD? Der hat der SPD und unserer Gesellschaft millionenfach mehr geschadet als Thilo Sarrazin!

    Egal, ob Kinder- oder Altersarmut, Verelendung von Arbeitslosen und Ausdünnung der Leistungen von Arbeitslosen-, Renten-, Pflege- und Krankenversicherung, der Bertelsmann- und Gazprom-Lobbyist aus Hannover hat in unsäglichster Manier nach oben gebuckelt und nach unten getreten. Das Ergebnis ist ein Deutschland, das in Sachen Arbeitseinkommen, sozialer Absicherung und Demokratie zu einem China inmitten von Europa geworden ist.

    SPD? Nie wieder! Die einzige verbliebene sozialdemokratische Partei in diesem Land ist DIE LINKE!

  10. Rafael Vogt 15. April 2012 · 22:07 Uhr

    Hannelore Kraft …

    … einfach STARK ….

  11. Ulrich Kowallik 16. April 2012 · 8:56 Uhr

    völliger Schwachsinn. Wenn die Curry-Wurst nicht nur gewinnt, sondern auch noch umgesetzt wird, stelle ich meine Mitwirkung beim Wahlkampf ein.

  12. EKSOM 16. April 2012 · 15:17 Uhr

    Die Ideenlosigkeit einer Partei ist nicht mehr zu überbieten!
    Schlagzeilen nach de B…zeitung, und den Rest sollen sich die Bürger/Innen selbst zusammenschustern!? Armes Deutschland und arme NRW. Bitterarme SPD.

    • Jens Vogel 18. April 2012 · 1:33 Uhr

      Achso, die NRWSPD hat also keine Ideen. Schon interessant, wenn wir 20 Monate lang bereits viele Projekte auf den Weg gebracht haben.

      Wenn ich mir mal das „Programm“ von CDU oder FDP anschaue, dann kann man von Ideenlosigkeit sprechen.

  13. Nichts für Vegetarier – SPD in NRW setzt alles auf eine Wurst « social media & politics 16. April 2012 · 18:52 Uhr

    […] geht´s zur Kampagnenen-Webseite: http://blog.nrwspd.de/2012/04/06/die-grosse-plakataktion-der-nrwspd/ Bewerten: Gefällt mir:Gefällt mirSei der Erste, dem dieser gefällt. Schlagworte:Currywurst, […]

  14. FEILEIX 17. April 2012 · 10:05 Uhr

    das sogenannte Internet, die Hauptstadt der sogenannten DDR
    ROFL, da hat jemand LOL gesagt!

    Warum eine Jury? Da kann ja nichts gescheites dabei rumkommen. Wenn schon, dann müssen auch die User alleine abstimmen ! Sonst ist die ganze Aktion doch nur ein ROFLCOPTER.

  15. Frau.Ke 17. April 2012 · 10:56 Uhr

    So spart man sich die Kosten für eine Werbeagentur.
    Verhindert vielleicht auch Klopse wie:
    „for you.Vor Ort“
    Aber für inhaltlich fundierte und überzeugende Argumente spricht das nicht. Wo bleibt das Parteiprogramm?

  16. RW 18. April 2012 · 8:50 Uhr

    Ob eine fettige Pommes mit einer verbrannten Currywurst wirklich Werbung ist. Mir wird von sowas schlecht. Soll das nun bedeuten, dass es mir bei der Politik von Rot / Grün auch schlecht wird? Dann vielleicht doch lieber nicht.
    Oder steht die SPD für Massentierhaltung (da kommen die Würste für die Currywurst in aller Regel her).
    Steht die SPD für ungesundes Essen und Fast-Food welches die Gesundheit unserer Kinder gefährdet.
    Steht die SPD für Übergwicht und deren Auswirkungen auf die Gesundheit.

  17. Christian Brombach 18. April 2012 · 8:51 Uhr

    zu SPD ist Currywurst!
    Schade das die SPD NRW ideologisch so weit von Ihrem eigenen Bundesland etfernt ist, dass ihr zwei Studenten aus dem „Ländle“ sagen müssen was sie zu tun haben!

  18. toller 18. April 2012 · 9:47 Uhr

    Das Plakat ist eine Beleidigung für die Currywurst.

Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.