Archiv: Thema "NRWSPD"

NRWSPD-Plakataktion

Da wir mehr mit diesem sogenannten Internet machen wollen und es außerdem gut finden, wenn ihr uns unterstützt, haben wir heute unsere Plakataktion gestartet. Ihr lasst eure Kreativität sprudeln, reicht eure Ideen für Plakate via plakat.nrwspd.de ein, bis zum 12. April, 18.00 Uhr. Alles geht, nichts muss. (Rassimus und Sexismus gehen natürlich nicht, klar. Die SPD ist weltoffen, genau wie NRW.) Danach setzt sich eine Jury hin – da sind u.a. Schauspielerin und Autorin Renan Demirkan und der Internetexpertenblogger Nico Lumma dabei – und die entscheidet dann, welche fünf Vorschläge in die Endauswahl kommen. Diese fünf besten Vorschläge kommen anschließend in die Endabstimmung. Bis zum 16. April um Mitternacht 15 Uhr kann dann das Interwebs abstimmen. Ohne weitere Vorgaben. Und eure Entscheidung am Ende zählt. Kein Gremium wird ein Veto einlegen. Ihr habt es in der Hand. Alle weiteren Infos und FAQ gibt’s unter plakat.nrwspd.de.

Die Agentur setzt das Plakat dann ordentlich druckreif um. Anschließend wird es tausendfach in NRW geklebt.

Ist das gut oder ist das mega?

Los geht’s. Mitmachen. Und sag’s deinen Freunden.


Watch live streaming video from sozicast at livestream.com

In wenigen Minuten findet im Landtag ein Pressestatement mit Hannelore Kraft und Silvia Löhrmann statt. Rot-Grün plant eine Minderheitsregierung in NRW.

Hier könnt Ihr den aktuellen Artikel bei Spiegel Online lesen…


Tom Buhrow interviewte Hannelore Kraft nach den Sondierungsgesprächen mit der „Linken“ und befragte sie, wie nun ihr weiteres Vorgehen bei der Bildung einer neuen Landesregierung sei. Die nordrhein-westfälische SPD-Landeschefin fordert in diesem Zusammenhang vor neuerlichen Sondierungsgesprächen einen Politikwechsel von der CDU. Hier gibt’s das passende Video…


Die NRWSPD-Spitzenkandidatin erläutert im Gespräch mit Moderatorin Katrin Schmick ihre Anforderungen an die Sondierungsgespräche in der kommenden Woche. Den Mitschnitt des Gesprächs hat der WDR auf dieser Seite online gestellt…


In den Printausgaben von Stern, Spiegel, Prima und Welt haben wir folgende Anzeigen geschaltet:

PDF-Dokument der Anzeige „Fair – so ist mein NRW“ (145 KB)

PDF-Dokument der Anzeige „Hannelore Kraft – Ministerpräsidentin für ein gerechtes NRW“ (148 KB)


Wir möchten Euch an dieser Stelle auf ein Interview mit Oliver Zeisberger aufmerksam machen. Oliver traf sich mit Malte Krohn, Mitherausgeber des politischen Weblogs Homo Politicus, in unserer Kraftwerk-Lounge, um mit ihm die aktuelle Online-Kampagne der NRWSPD zu diskutieren. Das Video dazu gibt’s hier…


Nach den ersten beiden Twitter-Gesprächen mit Jonas Wagener und Lisa Steinmann beenden wir heute mit dem dritten Teil unsere kleine Interviewreihe. Diesmal nimmt sich Thorsten Schäfer-Gümbel, der hessische Landesvorsitzende, der zurzeit NRW im Wahlkampf bereist, ein wenig Zeit für uns.

NRWSPD: Hallo Thorsten! Du hilfst uns in den kommenden drei Tagen vor Ort in NRW. Ein schönes Bundesland, nicht wahr!?

Thorsten Schäfer-GümbelSehr schönes Bundesland, bis auf die politischen Verhältnisse. Der selbsternannte Arbeiterfuehrer ist keine Werbemaßnahme für’s Land.

NRWSPD: Was steht für Dich konkret in den erwähnten drei Tagen an?


Gestern gab es mit Jonas Wagener die erste Runde, heute ging es dann in die zweite. Lisa Steinmann, die Landtagskandidatin für Köln-Lindenthal, fand heute Mittag bei Twitter Zeit für die Beantwortung unserer Fragen. Hier gibt’s das passende Protokoll dazu:

NRWSPD: Hallo Lisa! Wie fühlt man sich, wenn man in Köln damit wirbt, demnächst in Düsseldorf arbeiten zu wollen?

Lisa Steinmann: Hallo liebes NRWSPD-Team, ich sage eher ich will FÜR Köln in den Landtag, das hört sich gleich entspannter an.

NRWSPD: :) Du versuchst äußerst kreativ auf verschiedenen Wegen, Menschen im Wahlkampf anzusprechen. Wie kommt das an?


Wir haben heute morgen um 11 Uhr unseren Landtagskandidaten für den Kreis Paderborn, Jonas Wagener,  zur aktuellen Situation in der letzten Wahlkampfwoche bei Twitter interviewt. Hier könnt ihr es Euch noch einmal durchlesen:

NRWSPD: Du gehst als Kandidat in Paderborn-Stadt an den Start. Wie ist die Stimmung vor Ort?

JonasWagener: Auf jeden Fall besser als bei den vergangenen Wahlkämpfen. Wir sind auf Schlagdistanz, Hannelore liegt im Direktvergleich vorne.

NRWSPD: Dein Wahlkreis ist politisch gesehen naturgemäß sehr schwarz. Wie kämpft man sich da am besten durch?


Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.