Archiv: Thema "TV Duell"

Obwohl gestern ihre Spitzenkandidation sich nicht direkt am TV-Duell beteiligen konnte, haben sich die Mitarbeiter des gewünschten Koalitionspartners am gestrigen Abend jede Menge Mühe gemacht. Das Produkt ihrer Arbeit kann sich sehen lassen.

An den sogenannten „Wortwolken“, englisch: „tagcloud„, lässt sich erkennen, welche Begriffe den beiden Duellanten besonders wichtig waren. So verwies Hannelore Kraft mehrfach auf die Wichtigkeit von „Kinder(n)“ und der „Kommunen“, während sich ihr Herausforderer Jürgen Rüttgers derweil lieber auf „Peer Steinbrück“ bezog.

Die grafische Aufbereitung des Abends findet Ihr im NRW-Blog der Grünen.


foto by: WDR-Pressestelle/Fotoredaktion_GoeLa

Wer das TV-Duell gestern verpasst hat oder sich den Sieg von Hannelore Kraft (siehe dieses, welches oder jenes) noch einmal online mitverfolgen will, für den steht jetzt das zugehörige Video in der Mediathek des WDR bereit: Klick.


„Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ich möchte, dass NRW wieder erfolgreicher, gerechter und sozialer wird. Das heißt für mich, dass wir bei den Kindern anfangen. Wir dürfen kein Kind mehr zurücklassen! Deshalb müssen wir die Eltern früher und gezielter unterstützen. Dafür brauchen wir handlungsfähige Kommunen. Und wir brauchen eine Veränderung des Bildungssystems, damit Bildung nicht mehr vom Geldbeutel der Eltern abhängt.

Ganz wichtig ist, dass wir auf dem Arbeitsmarkt wieder zu sicheren Arbeitsverhältnissen zurückkommen. Wir müssen den Weg in die Dumpinglohngesellschaft beenden. Denn er führt uns wirtschaftlich nicht zum Erfolg und auf der anderen Seite schadet er dem sozialen Zusammenhalt.

Das sind klare Entscheidungen, die zur Wahl stehen. Wollen Sie das „Wir“ in der Gesellschaft stärken oder sind Sie für die „Ellbogengesellschaft“? Ich glaube, NRW hat eine klare Entscheidung am 9. Mai. Ich baue auf die solidarische Mehrheit in diesem Land,  auf die vielen Menschen, die ehrenamtlich tätig sind, in Vereinen, Verbänden und auch in den Kirchen. Auf alle, die wollen, dass wir zusammen bleiben und sich die Ellbogengesellschaft nicht durchsetzt, dass das ICH nicht im Mittelpunkt steht, sondern der Mensch im Mittelpunkt von Politik.

Dafür trete ich ein am 9. Mai und bitte um Ihre Stimme: zwei Stimmen für die SPD. Danke!“


In der Hauptstadt ließ man es sich natürlich ebenfalls nicht nehmen, in gemeinsamer Runde den TV-Duell-Auftritt von Hannelore Kraft feierlich zu verfolgen. Zu Gast waren unter anderem Bundesgeschäftsführerin Astrid Klug und Schatzmeisterin Barbara Hendricks.


Die Genossinnen und Genossen aus Münster schreiben uns:

Solidarische Grüße aus dem Pipeline in Münster, wo wir mit vielen GenossInnen und Interessierten das TV Duell gucken.


Auch bei der SPD Hamm wird gemeinsam das TV-Duell verfolgt:


Die Jusos Dortmund schauen bei Ihrer TV-Party gemeinsam mit Gerda Kieninger, MdL und Oberbürgermeister-Kandidat Ulli Sierau in der Gaststätte Kaiserbrunnen.

YouTube Preview Image

Es ist der nächste TV-Höhepunkt des NRW-Landtagswahlkampfes 2010 und wir sind live dabei. Wenn unsere Spitzenkandidatin Hannelore Kraft auf den CDU-Vorsitzenden trifft, wird sie zeigen, warum sie am 9. Mai die bessere Wahl ist. Wir sind auch über Twitter dabei. Ich wünsche euch und uns ein großartiges Fernsehduell.

——————————————————————–

(Protokoll)

22:37 Uhr: Das Blog schließt. Ich danke euch für das rege Interesse. Am Mittwoch ist die WDR-Elefantenrunde. Wir sehen uns dann zur nächsten Runde. Glück auf

Schlussstatement Hannelore Kraft

„Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ich möchte, dass NRW wieder erfolgreicher, gerechter und sozialer wird. Das heißt für mich, dass wir bei den Kindern anfangen. Wir dürfen kein Kind mehr zurücklassen! Deshalb müssen wir die Eltern früher und gezielter unterstützen. Dafür brauchen wir handlungsfähige Kommunen. Und wir brauchen eine Veränderung des Bildungssystems, damit Bildung nicht mehr vom Geldbeutel der Eltern abhängt.

Ganz wichtig ist, dass wir auf dem Arbeitsmarkt wieder zu sicheren Arbeitsverhältnissen zurückkommen. Wir müssen den Weg in die Dumpinglohngesellschaft beenden. Denn er führt uns wirtschaftlich nicht zum Erfolg und auf der anderen Seite schadet er dem sozialen Zusammenhalt.

Das sind klare Entscheidungen, die zur Wahl stehen. Wollen Sie das „Wir“ in der Gesellschaft stärken oder sind Sie für die „Ellbogengesellschaft“? Ich glaube, NRW hat eine klare Entscheidung am 9. Mai. Ich baue auf die solidarische Mehrheit in diesem Land,  auf die vielen Menschen, die ehrenamtlich tätig sind, in Vereinen, Verbänden und auch in den Kirchen. Auf alle, die wollen, dass wir zusammen bleiben und sich die Ellbogengesellschaft nicht durchsetzt, dass das ICH nicht im Mittelpunkt steht, sondern der Mensch im Mittelpunkt von Politik.

Dafür trete ich ein am 9. Mai und bitte um Ihre Stimme: zwei Stimmen für die SPD. Danke!“

21:41 Uhr Fazit (Abschlussstatements kommen gleich)

Insgesamt hat das TV-Duell gezeigt: Hannelore Kraft hat das TV-Duell eindeutig für sich entschieden. Sie hatte die besseren Inhalte und die besseren Argumente. Die SPD wird am 9. Mai die Wahl gewinnen und mit Hannelore Kraft als Ministerpräsidentin NRW endlich wieder nach vorne bringen!

Krafts Auftritt war kompetent, klar und glaubwürdig. Sie hat überzeugend dargelegt, warum wir in Nordrhein-Westfalen einen Politikwechsel brauchen und Schwarz-Gelb bei der Landtagswahl abgelöst werden muss.

21:39 Uhr:  Klaus Wowereit gratuliert über Facebook

„Wir gratulieren Hannelore Kraft zu ihrem überzeugenden Auftritt – Rüttgers war sichtlich in Erklärungsnot. Der WDR veröffentlicht leider keine Umfrage – Die Blitzumfrage der WAZ-Zeitungsgruppe sagt aber, dass Hannelore Kraft für 60% die besseren Argumente hatte, Rüttgers liegt bei 35% ! Glück Auf nach NRW!“

21:29 Uhr: Nachtrag zur Gemeinschaftsschule

Zur Gemeinschaftsschule: Die SPD will keine Schulen schließen. Schule und Schulträger sollen aber die Möglichkeit erhalten, Gemeinschaftsschulen zu gründen. In den Gemeinschaftsschulen lernen die Kinder in der fünften und sechsten Klasse gemeinsam, danach wird entschieden, ob der Unterricht integrativ fortgesetzt wird oder eine Differenzierung, z.B. in Haupt-, Realschul- und Gymnasialklassen stattfindet.


Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.