Archiv: Thema "vor Ort auf Tour"

Was für ein Auftakt! Nach dem spektakulären Einmarsch der SPD-Politprominenz folgte auch schon das nächste Highlight: der Auftritt von Power! Percussion.

Die Halle ist dunkel. Man hört nur leises Trommeln, das immer lauter wird. Der Vorhang öffnet sich.  Die Bühne wird in violettes und rotes Licht getaucht. Und dann geht es auch schon richtig los. Die Jungs trommeln, was das Zeug hält. Die Halle bebt. Tosender Applaus.

Aber nicht nur Trommeln werden genutzt, sondern auch Leitern werden zweckentfremdet. Spätestens jetzt weiß der geneigte Zuschauer (zu denen ich mich auch zähle), wofür man Leitern sonst noch gebrauchen kann.

Mein zweites Zwischenfazit: der Start war schon grandios. Ich freue mich auf das, was noch kommt.


Um Punkt 12 Uhr sind wir vom Online-Team an der Philipshalle in Düsseldorf angekommen. Der große Parkplatz vor der Halle füllt sich langsam. Nur die Halle ist noch relativ leer, da der Einlass erst später beginnt.  So etwas nennt man Ruhe vor dem Sturm.

Vereinzelnd sieht man Tontechniker durch den Saal laufen, die ersten Politiker inspizieren die Räumlichkeiten und wir bauen unser Technik-Equipment auf, um während der Veranstaltung fleißig zu twittern und zu bloggen. Wir möchten euch schließlich immer auf dem Laufenden halten.

Das ist aber momentan kein sonderlich leichtes Unterfangen, da wir genau während der Lichtprobe die Steckdosen suchen mussten und dabei  zeitweise im Dunkeln saßen. Mittlerweile sind wir voll ausgerüstet und können loslegen.

Vorher haben wir es uns aber nicht nehmen lassen hier selbst alles genauer unter die Lupe zu nehmen. Unser erstes Zwischenfazit: gute Stimmung, eine interessante Probe von Best of Musicals im Backstage-Bereich und viele Parteimitglieder im Foyer, die schon gespannt auf den Beginn der Veranstaltung warten.


Am Samstag, 10. April, fällt endlich der offizielle Startschuss für den Landtagswahlkampf der NRWSPD: Zahlreiche Gäste werden in der Düsseldorfer Philipshalle (Siegburger Straße 15) erwartet und begleiten Hannelore Kraft in die heiße Phase vor der NRW-Wahl. Mit dabei sind auch vier SPD-Ministerpräsidenten: Kurt Beck (Rheinland-Pfalz), Jens Böhrnsen (Bremen), Erwin Sellering (Mecklenburg-Vorpommern) und Klaus Wowereit (Berlin). Auf die Ohren gibt’s – natürlich nur musikalisch! – unter anderem von Power!Percussion und den Best of NRW Musicals.

Sei auch Du mit an Bord! Gib Hannelore Kraft und der NRWSPD Deinen persönlichen Rückenwind für den Landtagswahlkampf! Los geht es um 14 Uhr.

Für alle, die nicht vor Ort mit dabei sein können, übertragen wir ab ca. 15:45 hier im Blog die Rede von Hannelore Kraft in einem Livestream.


Für alle Twitter-Fans: Die parallel zur Podiumsdiskussion „Unsere Rechte in der vernetzten Gesellschaft“ gelaufene Twitterwall (Hashtag #sdnetzpolitik) ist nun als Protokoll bei politfunk.de online.


foto by: pietroizzo

Die Digitalisierung der Gesellschaft schreitet immer weiter voran. Eine moderne Gesellschaft ist eine digitale Gesellschaft. Das Internet spielt dabei eine nicht unerhebliche Rolle. Es durchdringt immer mehr Lebensbereiche und eröffnet dem  Nutzer neue Möglichkeiten – nicht nur in der Informationssuche, sondern auch in Sachen Politik. Fast alle Politiker haben den (nicht mehr so neuen) Trend für sich entdeckt.


Unter dem Motto „Initiative TatKraft“ war die NRWSPD-Vorsitzende Hannelore Kraft im Januar und Februar 2010 an insgesamt zehn Terminen in einem Betrieb oder in einer Einrichtung in NRW tätig. Über ihre Erfahrungen berichtete Hannelore Kraft am gleichen Tag und in der gleichen Stadt im Rahmen einer Veranstaltung unter dem Titel „Von Mensch zu Mensch“ und stellte sich anschließend der Diskussion.

Zusammen mit den örtlichen Landtagskandidatinnen und Landtagskandidaten der NRWSPD engagierte sie sich in Betrieben und Einrichtungen, wo sie vor Ort einen Tag lang mitarbeitete, um so echte Eindrücke von den Arbeitsbedingungen der Menschen in NRW hautnah erleben zu können.

Auf dem Parteitag wurde gerade der Film zur TatKraft-Tour gezeigt. Und hier ist er:

YouTube Preview Image

Mehr zur TatKraft findet ihr hier.


Wir haben die letzten Wochen auf Heute und Morgen hingearbeitet und jetzt ist es endlich soweit: Es ist Parteitagszeit! In der Westfalenhalle 2 in Dortmund laufen die letzten Vorbereitungen. Wir werden hier im Blog berichten, twittern und Fotos bei Flickr hochladen. Außerdem wird der Parteitag live per Stream übertragen. Ihr findet die Übertragung hier im Blog und auf NRWSPD.de.

Und bevor ich es vergesse: Die Websozis sind auch da und berichten von hier.


Herzlich willkommen beim Live-Blog aus Schwerte. Das Waldrestaurant „Freischütz“ ist rappelvoll und wir sind in gespannter Erwartung auf Hannelore Kraft, Sigmar Gabriel und Lokalmatador Norbert Römer.

Die versammelte Presse hat die Bleistifte gespitzt, die Laptops aufgeklappt und ist schreibbereit. Die Halle heizt sich langsam auf und alle warten gespannt darauf, dass es endlich losgeht. Um 18.00 Uhr ist es soweit.

Übrigens findet ihr uns auch live auf Twitter. (ohne #; einfach nach nrwspd suchen)

19:43 Uhr und Ende: Die Dixieband spielt und ich komme zum Fazit: SPD ist gut, CDU bekommt am 9. Mai den Hintern versohlt. Glück auf!

19:38 Uhr: (Die Menge ruft „Hannelore, Hannelore .“)

(Standing ovations mit Sigmar Gabriel, Norbert Römer und Hannelore Kraft auf der Bühne)

19:37 Uhr Sigmar Gabriel: „Wir wollen, dass der Einzelne etwas aus seinem Leben machen kann. Wir wollen das das Leben offen ist. Wir stehen für eine Gesellschaft, in der der einzelne Verantwortung für das Ganze übernimmt und sich dabei trotzdem selber verwirklichen kann.“

19:34 Uhr Sigmar Gabriel: „Die Falschen kriegen die Steuergeschenke.“

19:31 Uhr Sigmar Gabriel: „Die Verursacher der Krise müssen auch für die Folgen zahlen. Wir brauchen eine Finanzmarktsteuer.“

19:28 Uhr Sigmar Gabriel: „Hart arbeitende Menschen müssen uns an ihrer Seite wissen.“

19:26 Uhr Sigmar Gabriel: „CDU läuft lieber Atom-Lobbyisten hinterher als neue und zukunftsfähige Arbeitsplätze zu schaffen.“


Es ist Montag, der 21. September. Nach einem anstrengenden Wochenende finde ich meistens eher schlecht in die Arbeitswoche hinein, deswegen sind Wahlkampfveranstaltungen immer eine besonders schöne Abwechslung. Heute sind wir unterwegs in Bochum. Ich habe jetzt schon einige Veranstaltungen begleitet, habe sowohl Hannelore Kraft als auch Frank-Walter Steinmeier mehrmals gehört aber dennoch ist jede Veranstaltung für mich immer etwas ganz Besonderes.

Erstens bekomme ich so viele Orte und Ecken von NRW zu sehen, die ich als Niedersachse wohl nicht gesehen hätte. Zweitens ist jede Veranstaltung anders. Manche hatten eher den Charakter eines Familienfestes (wie am 6. September in Herne), manche waren eher außerhalb (wie Duisburg) und manche spielten sich mitten in der Innenstadt ab – so wie heute in Bochum. Deswegen ist natürlich das Kribbeln im Bauch und die Gedanken, die ich mir jedes Mal mache (wie viele Leute kommen, wie wird das Wetter, wie gut kommen die Reden bei den Menschen an?), nicht geringer, im Gegenteil.

Der Platz heute ist randvoll, das Wetter ist super und die Stimmung wirklich sehr gespannt und erwartungsvoll.


Endlich einmal Inhalte. Bei der Wahlkampfkundgebung in Düsseldorf zeigt SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier, dass Politik nicht vom Aussitzen und Schweigen, sondern von guten Ideen und Inhalten lebt. Vor 1500 Zuschauern präsentierte er seinen Deutschland-Plan und warnte vor einer Politik des „Weiter so“. Deutschland müsse mit „Verantwortung und Vernunft regiert werden.“ Dafür werde er kämpfen. Den Wahlkampf der Union entlarvte er als inhaltsleer und langweilig. Da kann man nur hoffen, dass letzeres nicht auf das TV-Duell am Sonntag zutrifft. Aber nach der Vorstellung heute, kann man optimistisch sein. Steinmeier wird das schon schaukeln.


Alles was zwischendurch passiert. Wir schreiben’s auf.